gms | German Medical Science

GMS Mitteilungen aus der AWMF

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)

ISSN 1860-4269

DIMDI veröffentlicht endgültige Fassungen von ICD-10-GM 2010 und OPS Version 2010

Mitteilung

Search Medline for

GMS Mitt AWMF 2009;6:Doc23

DOI: 10.3205/awmf000196, URN: urn:nbn:de:0183-awmf0001962

Received: November 5, 2009
Published: November 17, 2009

© 2009 Müller.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Zusammenfassung

Das DIMDI hat die endgültigen Fassungen der ICD-10-GM Version 2010 (Internationale Klassifikation der Krankheiten, German Modification) und des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) Version 2010 online veröffentlicht.


Text

Wichtige Änderungen in der Version 2010 der ICD-10-GM:
  • Verschlüsselung für die Neue Grippe ("Schweinegrippe“) festgelegt.
  • Schlüsselnummern für Blindheit und Sehbeeinträchtigung überarbeitet und neu geordnet, Tabelle der Sehschärfe ergänzt.
  • Appendizitis, Crohn-Krankheit und Colitis (ulcerosa) differenzierter kodierbar.
  • Neue Schlüsselnummer für den septischen Schock
  • Neue Schlüsselnummer für HIV-Krankheit bei Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
Wichtige Änderungen im Systematischen Verzeichnis des OPS 2010 sind:
  • Neue Kodes für Diagnostik und Behandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen sowie für Behandlung in Einrichtungen, die im Anwendungsbereich der Psychiatrie-Personalverordnung liegen (zur Vorbereitung eines pauschalierenden Entgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen nach § 17d KHG)
  • Neue Kodes für die hochaufwendige Pflege von Patienten (mit Pflegekomplexmaßnahmen-Scores im Anhang des OPS)
  • Neue Kodes für die intensivmedizinische Komplexbehandlung im Kindesalter (mit Angaben zur Berechnung der Aufwandspunkte im Anhang des OPS)
  • Neue Kodes für die Implantation von Stents und Gefäßprothesen
  • Neue Kodes für die Applikation zusatzentgeltpflichtiger Medikamente
  • Differenziertere Kodierungsmöglichkeiten im Bereich der Chemotherapie
  • Differenziertere Kodierungsmöglichkeiten für Dialyseverfahren
  • Spezifische Kodes für viele NUB-Leistungen (Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden)
  • Die Kodes für Materialkombinationen bei Reposition von Fraktur und Luxation dürfen ab der OPS-Version 2010 im Geltungsbereich des § 17b KHG nicht mehr verwendet werden.

Näheres siehe DIMDI-Website: http://www.dimdi.de/ Rubrik Klassifikation