gms | German Medical Science

22. Jahrestagung der Deutschen Retinologischen Gesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Retinologie

26.06. - 27.06.2009, Berlin

AMD-Prophylaxe: Was bringen Vitamine und Spurenelemente?

Kongressabstract

Suche in Medline nach

  • Daniel Pauleikhoff - Augenabteilung am St. Franziskus Hospital Münster
  • M. Zeimer - Augenabteilung am St. Franziskus Hospital Münster

Retinologische Gesellschaft. 22. Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft. Berlin, 26.-27.06.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. DocRG2009-01

DOI: 10.3205/09rg01, URN: urn:nbn:de:0183-09rg010

Dieses ist die Originalversion des Artikels.
Die übersetzte Version finden Sie unter: http://www.egms.de/en/meetings/rg2009/09rg01.shtml

Veröffentlicht: 29. Juni 2009

© 2009 Pauleikhoff et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

In den letzten Jahren wurde in großen Interventionsstudien (ARED-Studie) die Möglichkeiten der Progression einer frühen AMD zu einer visusmindernden späten AMD untersucht. Hierbei konnte zum einen im 10-Jahresverlauf die Progressionsrate für verschiedene Patientengruppen mit einer frühen AMD durch unterschiedliche AREDS-Scores mit ansteigenden Risikowahrscheinlichkeiten korreliert werden (weiche Drusen je Auge 1 score, Hyperpigmentierungen je Auge 1 score, unilaterale späte AMD 2 scores; hieraus rresultiert als Möglichkeit ein individueller score von 0-4; 10-Jahresprogressionsdaten AREDS-score 0=1.1%; score 1=8.5%; score 2=26.8%; score 3=54.2%; score 4=72.1%). Bei den scores 2 - 4 konnten diese Progressionsraten durch die AREDS-Medikation im Schnitt im 10-Jahresverlauf um 10 % gesenkt werden. Diese Medikation ist bei diesen Hochrisikopatienten deshalb empfehlenswert. Als weiteres konnte in Ernährungsstudien die protektive Wirkung von Omega-3-Fettsäuren beobachtet werden. Ferner kann eventuell auch die Einnahme von Lutein und Zeaxanthin bei der AMD protektiv sein. Dies wird derzeit in einer weiteren Interventionsstudien (AREDS-2) untersucht.