gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Veränderungen in der Mikroperimetrie bei Patienten mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration nach systemischer Behandlung mit Bevacizumab (Avastin®)

Changes in functional macular mapping in patients with neovascular age-related macular degeneration receiving systemic bevacizumab (Avastin®) therapy

Meeting Abstract

  • F. Prager - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien
  • S. Michels - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien
  • C. Simader - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien
  • W. Geitzenauer - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien
  • U. Schmidt-Erfurth - Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSA.04.07

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog303.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Prager et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Evaluation der Veränderung in der Mikroperimetrie bei Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration nach systemischer Behandlung mit Bevacizumab (Avastin®).

Methode

In 10 Augen mit neovaskulärer altersbedingter Makuladegeneration wurde mittels Nidek MP 1 Mikroperimetrie die Makulafunktion vor und 7, 28 und 84 Tage nach initialer Behandlung bestimmt. Die Patienten wurden dreimal im Abstand von 2 Wochen mit intravenösem Bevacizumab (Avastin) behandelt. Ein aus 41 Stimulationspunkten bestehendes kartesisches Raster wurde verwendet, um die Sensitivität der Makula in Dezibel (dB) zu messen. Erkannte Stimuli >16 dB wurden als normale Funktion, Stimuli zwischen 8 und 15 dB als moderates relatives Skotom und Stimuli zwischen 0 und 7 dB als schwerwiegendes relatives Skotom definiert. Ein absolutes Skotom lag vor, wenn kein Stimulus erkannt werden konnte.

Ergebnisse

Bereits eine Woche nach der Behandlung zeigte sich bei 80% der evaluierten Augen ein im Vergleich zu vor der Behandlung verkleinertes oder unverändertes absolutes Skotom. Nach 3 Monaten zeigte sich bei 100% der evaluierten Augen ein im Vergleich zu vor der Behandlung verkleinertes oder unverändertes absolutes Skotom, in 60% ein verkleinertes oder unverändertes schwerwiegendes relatives Skotom und in 100% ein vergrößertes moderates relatives Skotom. Von insgesamt 41 Stimulationspunkten verminderte sich die Größe des absoluten Skotoms von mittleren 10 Stimulationspunkten vor der Behandlung auf 2 Stimulationspunkte (-8, p=0.004) nach 3 Monaten. Die durchschnittliche Grösse des absoluten Skotoms verminderte sich von 15 vor der Behandlung auf 8 Stimulationspunkte (-7; p=0.027) nach 3 Monaten.

Schlussfolgerungen

Die Ergebnisse der Mikroperimetrie zeigten eine konstante Verbesserung der Makulafunktion bei Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration unter systemischer Therapie mit Bevacizumab.