gms | German Medical Science

Annual Meeting of the Society of the Ophthalmologists of Saxony

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft

26. - 27.11.2010, Dresden

Prismenwirkungen und -nebenwirkungen

Meeting Abstract

Search Medline for

  • Viktoria Bau - Dresden, Deutschland

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft. Jahrestagung 2010 der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Dresden, 26.-27.11.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10sag42

DOI: 10.3205/10sag42, URN: urn:nbn:de:0183-10sag421

Published: November 24, 2010

© 2010 Bau.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Prismen sind nützliche optische Hilfsmittel zum Ausgleich von Doppelbildern oder zur Besserung pathophoriebedingter asthenopischer Beschwerden oder von Kopfzwangshaltungen. Es stehen Prismenfolien als auch prismatisch wirksame Brillengläser oder Kontaktlinsen zur Verfügung. Die Nebenwirkungen von Prismen (Visusminderung, Farbsäume, verzerrte Raumwahrnehmung, Induktion einer Prismenabhängigkeit bzw. Schielwinkelvergrößerung) sind bei der Indikationsstellung zu bedenken. Schwierig ist dies insbesondere bei Asthenopie ohne eindeutige Diplopie. Hier sind in der Regel die Kombination verschiedener Phorie-Tests und ein Trageversuch in der Entscheidungsfindung hilfreich.