gms | German Medical Science

54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

07. bis 10.09.2009, Essen

Das 1. GMDS-Doktorandentreffen – Inhalte und Ziele

Meeting Abstract

  • Franziska Jahn - Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Universität Leipzig, Leipzig
  • Sebastian Stäubert - Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Universität Leipzig, Leipzig
  • Grit Wendisch - Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Universität Heidelberg, Heidelberg
  • Alfred Winter - Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Universität Leipzig, Leipzig
  • Petra Knaup-Gregori - Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Universität Heidelberg, Heidelberg

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds). Essen, 07.-10.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmds299

DOI: 10.3205/09gmds299, URN: urn:nbn:de:0183-09gmds2992

Published: September 2, 2009

© 2009 Jahn et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Auf Initiative des Fachausschusses Medizinische Informatik der GMDS findet im Juli 2009 erstmals ein GMDS-Doktorandentreffen statt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Doktoranden der Medizinischen Informatik im deutschsprachigen Raum eine Plattform für gegenseitiges Kennenlernen und fachliche Diskussionen zu geben sowie Austausch von Erfahrungen und Hilfestellung auf dem langen Weg zur Dissertation zu bieten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Anknüpfungspunkte zwischen verschiedenen Dissertationsthemen zu finden, die in gemeinsame, universitätsübergreifende Projekte münden.

Ergebnisse: Das Doktorandentreffen findet vom 10.-11.07.2009 in einer Jugendherberge statt. Die wichtigsten inhaltlichen Programmpunkte sind:

  • Vorstellung und Diskussion der Dissertationsthemen aller Teilnehmer
  • Tagesworkshop zum wissenschaftlichen Schreiben, speziell von Dissertationen, durch eine externe Dozentin.

Es erfolgten 19 Anmeldungen innerhalb einer kurzen Anmeldefrist. Die Teilnehmer promovieren an 10 verschiedenen Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden und stehen größtenteils am Beginn ihres Promotionsvorhabens. Ebenso breit gefächert sind die Dissertationsthemen der Teilnehmer, die sich z. B. mit Fragen des Informationsmanagements in Informationssystemen des Gesundheitswesens, der Bereitstellung und Verwendung von Patientendaten oder aktuellen Anwendungen der MRT und fMRT beschäftigen.

Am Ende des Doktorandentreffens soll eine Evaluation durchgeführt werden, deren Ergebnisse auf der GMDS-Jahrestagung im September vorgestellt werden.

Diskussion: Die 19 Anmeldungen innerhalb eines kurzen Zeitraumes zeigen eine positive Resonanz der Doktoranden. Da das Doktorandentreffen zum ersten Mal stattfindet, wird sich erst beim Resümee und der Evaluation zeigen, ob ein institutsübergreifendes Gemeinschaftsgefühl entsteht und wie künftige GMDS-Doktorandentreffen inhaltlich und organisatorisch verbessert werden können.