gms | German Medical Science

Komplexe Interventionen – Entwicklung durch Austausch: 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

15.03. - 17.03.2012, Hamburg

Wie evidenzbasiert sind S3-Leitlinien? Eine Analyse der methodischen Qualität anhand des Deutschen Leitlinien-Bewertungs-Instruments (DELBI)

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Thomas Langer - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Carmen Khan - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Berit Meyerrose - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Dana Rütters - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Sabine Schwarz - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Svenja Siegert - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Beate Weikert - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Susanne Weinbrenner - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Ina Kopp - AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement, Marburg, Deutschland
  • Günter Ollenschläger - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Monika Nothacker - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland

Komplexe Interventionen – Entwicklung durch Austausch. 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Hamburg, 15.-17.03.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12ebm011

DOI: 10.3205/12ebm011, URN: urn:nbn:de:0183-12ebm0113

Published: March 5, 2012

© 2012 Langer et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund und Fragestellung: Evidenzbasierte Leitlinien sollen unter Einschluss der besten verfügbaren externen Evidenz Handlungsempfehlungen für die Praxis geben. Nach der Klassifikation der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) werden Leitlinien in 3 Kategorien (S1-S3) eingeteilt. Für die qualitativ beste Kategorie (S3) werden neben einer systematischen Literaturrecherche und -auswahl u.a. die transparente Darstellung der Literaturergebnisse und die Verabschiedung von Empfehlungen mittels einer formalen Methodik gefordert. Ziel der Untersuchung ist die Analyse, inwieweit S3-Leitlinien die methodischen Standards erfüllen.

Material/Methoden: Grundlage der Auswertung sind die methodisch bewerteten S3-Leitlinien des Wissensportals „Arztbibliothek“ (http://www.arztbibliothek.de/). Die Bewertung erfolgte anhand des DELB-Instruments [1] durch 2 unabhängige Gutachter. Für die vorliegende Analyse wurden die Bewertungen von 6 Kriterien der Domäne 3 „Methodische Qualität“ deskriptiv ausgewertet. Im DELB-Instrument werden pro Kriterium 1, 2, 3 oder 4 Punkte vergeben, bei >3 Punkten wurde das Kriterium von uns als erfüllt gewertet. Bis zum Kongress werden folgende weitere Analysen vorgenommen: Entwicklung der methodischen Qualität im Zeitverlauf, Einfluss von Maßnahmen zur Qualitätssicherung und einzelner Faktoren auf die methodische Qualität wie Beteiligung eines Methodikers und Erstellung im Rahmen eines Leitlinienprogramms

Ergebnisse: Es konnten 60 aktuelle methodisch bewertete S3-Leitlinien ausgewertet werden (58% der bei der AWMF gelisteten S3-Leitlinien). Die Mehrheit der Leitlinien erfüllen die Anforderungen für die Kriterien hinsichtlich der Verwendung eines formalisierten Konsensverfahrens (76%), der Verknüpfung der Literatur mit den Empfehlungen (68%) und der Angaben zur Aktualisierung der Leitlinie (74%). Ausreichende Angaben zu der Systematik der Literaturrecherche sind bei ca. der Hälfte der Leitlinien gegeben (53%), während die Anforderungen zur abwägenden Beschreibung von Nutzen, Nebenwirkungen und Risiken (44%) sowie der Auswahl der Evidenz (24%).

Schlussfolgerung: Unsere Auswertung zeigt, in welchen Bereichen die methodische Qualität von S3-Leitlinien bzw. die Dokumentation derselben vordringlich verbessert werden kann. Maßnahmen zur Unterstützung von Leitliniengruppen (z. B. DELBI-Workshops, Format-Vorlagen, Qualitätssicherung im Sinne der Rückmeldung fehlender Angaben an die Leitlinienautoren, ggf. Beteiligung von Methodikern) sollten weiterferfolgt und ausgebaut werden.


Literatur

1.
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ); Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Deutsches Instrument zur methodischen Leitlinien-Bewertung (DELBI). Fassung 2005/2006 + Domäne 8. 2008 [cited: 2011 Okt 11]. Available from: http://www.delbi.de External link