gms | German Medical Science

EbM & Individualisierte Medizin
12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

24.03. - 26.03.2011, Berlin

Von der Evidenz zur Empfehlung – GRADE

Meeting Abstract

Search Medline for

  • Susanne Weinbrenner - Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), Berlin, Deutschland
  • Gero Langer - Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft Universität Halle, Deutschland
  • Jörg Meerpohl - Deutsches Cochrane Zentrum, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland

EbM & Individualisierte Medizin. 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 24.-26.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11ebm84

DOI: 10.3205/11ebm84, URN: urn:nbn:de:0183-11ebm847

Published: March 23, 2011

© 2011 Weinbrenner et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Da sowohl die Einschätzung der Qualität der Evidenz wie auch der Empfehlungsstärke nicht frei von subjektiven Urteilen sind, kommen Leitliniengruppen oft zu unterschiedlichen Empfehlungen, obgleich sie sich auf dieselbe Literaturbasis beziehen. Ziel der GRADE Arbeitsgruppe ist es bei der Bewertung der Qualität der Evidenz systematisch und transparent vorzugehen und in der Graduierung und Formulierung der Empfehlung zusätzlich explizit Nutzen und Schaden abzuwägen sowie Wertvorstellungen und Ressourcen zu berücksichtigen. Dies bildet die Grundlage, auf der die Leitlinienempfehlungen nach der GRADE- Methodik entstehen und gewährleistet, dass diese für die Anwender der Leitlinien transparent und nachvollziehbar sind.

Ziel: Der Workshop richtet sich an alle Interessierten, insbesondere richtet er sich an Personen, die an der Erstellung von Leitlinien beteiligt sind und die Literatur nach der GRADE Methodik aufbereiten möchten. Den TeilnehmerInnen soll ein erster Eindruck von den Charakteristika und der Vorgehensweise bei Anwendung der GRADE Methode vermittelt werden. An einem kleinen Review soll die Methodik exemplarisch dargestellt und ausprobiert werden

Methodik des Workshops:

  • Begrüßung, Vorstellung und Einführung in das Thema (ca. 15 min Langer, Meerpohl, Weinbrenner)
  • Vortrag zu den theoretischen Grundlagen von GRADE (15–20 min. Jörg Meerpohl?)
  • Darstellung der konkreten Vorgehensweise bei Anwendung von GRADE (15–20 min. Gero Langer?)
  • Exemplarische Bearbeitung eines Reviews (ca. 60–80 min).
  • Zusammentragen der Ergebnisse und strukturierte Diskussion der erzielten Inhalte (40–60min, Langer, Meerpohl, Weinbrenner)

Ergebnisse: Die TeilnehmerInnen sollen anhand der Kurzvorträge und anhand der Bearbeitung des Reviews einen ersten Einblick in die Arbeit mit GRADE gewonnen haben.

DNEbM in Kooperation mit dem ÄZQ