gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, 75. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 97. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 52. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

25. - 28.10.2011, Berlin

Evidenz-basierte Kombinationstherapie bei Epikondylitis lateralis – eine Kohortenstudie

Meeting Abstract

Search Medline for

  • K. Knobloch - Medizinische Hochschule Hannover, Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Hannover, Germany
  • S. Stadermann - Medizinische Hochschule Hannover, Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Hannover, Germany
  • P. Vogt - Medizinische Hochschule Hannover, Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Hannover, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 75. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 97. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 52. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 25.-28.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. DocWI24-377

DOI: 10.3205/11dkou104, URN: urn:nbn:de:0183-11dkou1049

Published: October 18, 2011

© 2011 Knobloch et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Randomisiert-kontrollierte Studien (Evidenzlevel Ib) belegen bei der Epikondylitis den Einsatz einer Sklerosierungstherapie mit Polidocanol, der Stosswellentherapie und auch der topischen Nitroglycerintherapie. Hypothese: Die Kombination einer Sklerosierungstherapie mit Polidocanol, der fokussierten Stosswellentherapie, der topischen Nitroglycerintherapie und eines schmerzhaften exzentrischen Krafttrainings führt zu einer Verbesserung des Belastungsschmerzes bei Epikondylitis.

Methodik:

  • Clinical Trial registration (ClinicalTrials.gov): NCT01185951
  • Einschlusskriterien: Epikondylitis lateralis mit in der Power-Doppler-Sonographie nachweisbarer Neovaskularisation in Ruhe
  • Ausschlusskriterien: Epikondylitis lateralis ohne Neovaskularisation in Ruhe
  • Primärer Zielparameter: Schmerz auf visueller Analogskala (VAS) [0-10] bei Belastung
  • Sekundäre Zielparameter:
    • VAS in Ruhe [0-10]
    • DASH-Score [0=keine Einschränkung (sehr gut Funktion), 100=hohe Eischränkung]
    • Anzahl Neogefäße in Power-Doppler-Sonographie [0-4]
  • Patienten:
    • 15 Patienten wurden eingeschlossen
    • 49±4 Jahre, BMI 24.0±3.0 kg/m2, 60% Männer, Schmerzdauer 20±25 Monate
    • 15 Monate follow-up
  • Interventionen:
    • Power-Doppler-gesteuerter Sklerosierung mit 0,5% Polidocanol (2ml) in 6-8 Wochen Intervallen
    • Fokussierte Stosswellentherapie (Storz Duolith, 1000 Impulse, 0,25 mJ/mm2 pro Sitzung)
    • Topisch Nitroglycerinspray (Nitrolingual DA 2x2 Hübe entsprechend 1,6 mg/d)
    • Exzentrisches Krafttraining (Supination und Pronation im Wechsel, 6x15 Wiederholungen pro Tag)
  • Statistik: eine Veränderung des Schmerz um 1 VAS-Punkt (10%) und 10 DASH-Punkte (10%) wurden als klinisch relevant erachtet

Ergebnisse und Schlussfolgerungen:

  • Primärer Endpunkt: Der Schmerz bei Belastung reduzierte sich signifikant von 6.1±2.7 (95% Konfidenzintervall (KI) 4.8-7.5) auf 3.0±1.9 (95% KI 2.0-4.0, p<0.001)
  • Sekundäre Endpunkte:
    • VAS in Ruhe veränderte sich nicht signifikant von 2.7±2.5 (95% KI 1.4-4.0) auf 0.4±1.1 (95% KI -0.15-1.01, p=0.090)
    • Der DASH-Score verbesserte sich von 13.2±13.2 (95% KI 6.5-19.9) auf 5.6±7.5 (95% KI 1.8-9.3, p=0.443).
    • Die Anzahl der Neogefäße reduzierte sich nicht
  • Im Mittel wurden 2±2 Behandlungssitzungen durchgeführt mit 86% Compliance
  • 80% auf besserem Sportniveau, 20% auf gleichem Sportniveau wie vor Verletzung
  • Nebenwirkungen: keine Sehnenruptur, keine Malperfusion

Bei der Epikondylitis lateralis ist die Quadrupeltherapie mit der Sklerosierungstherapie mit Polidocanol, der fokussierten Stosswellentherapie, der topischen Nitroglycerinspraytherapie und einem schmerzhaften exzentrischen Krafttraining effektiv innerhalb von 2 Sitzungen mit hohen Complianceraten. Die Sportfähigkeit wird deutlich verbessert.