gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

26. - 29.10.2010, Berlin

Verletzungen nach Armdrücken – eine Fallsammlung von 11 Patienten mit unterschiedlichen Verletzungsmustern

Meeting Abstract

  • M. Citak - BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Bochum, Germany
  • M. Backhaus - BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Bochum, Germany
  • D. Seybold - BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Bochum, Germany
  • G. Muhr - BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Bochum, Germany
  • B. Roetman - BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Bochum, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 96. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 51. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 26.-29.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocPO11-748

DOI: 10.3205/10dkou540, URN: urn:nbn:de:0183-10dkou5401

Published: October 21, 2010

© 2010 Citak et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Das Armdrücken kann zu schwerwiegenden Verletzungen führen. Bisher sind verschiedene Verletzungen in der Literatur beschrieben, wobei Humerusschaftfrakturen führend sind. Wir berichten in diesem Zusammenhang über 11 Patienten, die sich während des Armdrückens unterschiedliche Verletzungen zugezogen haben und in unserer Behandlung waren.

Methodik: Bei allen Patienten wurden mittels eines standardisierten Fragebogens die Auswirkungen von Medikamenten, Vorerkrankungen, Voroperationen sowie die sportlichen Aktivitäten analysiert. Außerdem berichten wir über einen 24-jährigen Patienten, der sich eine Radiusschaftfraktur nach Armdrücken zugezogen hat, welche bisher in der Literatur nicht beschrieben wurde.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Bei 8 Patienten kam es jeweils zu einer Fraktur und bei 3 Patienten zu einer Zerrung. Mit 7 Fällen war der Oberarm am häufigsten betroffen. Alle Patienten wurden in einem durchschnittlichen Follow-up von 56 Monaten (12–96) anhand eines standardisierten Fragebogens nachuntersucht. Regelmäßig sportlich aktiv waren 5 Patienten, von denen sich 3 trotz Aufwärmphase eine Zerrung zugezogen haben. Bei einem Patienten trat eine Radialisläsion auf. 10 Patienten waren nach einem durchschnittlichen Zeitintervall von 6 Wochen wieder arbeitsfähig. Ein Patient war zum Zeitpunkt der Nachuntersuchung nicht berufstätig.

Bei harmlosen Freizeitbeschäftigungen wie das Armdrücken kann es zu schwerwiegenden Folgen mit langandauernden neurologischen Ausfällen kommen. Aus dieser kleinen Fallserie ergeben sich Hinweise, dass es einen Zusammenhang zwischen der Verletzungsschwere und der sportlichen Aktivität des Betroffenen sowie eines stattgehabten Aufwärmtraining gibt. Weitere Studien mit größeren Fallzahlen sind jedoch notwendig um dies zu bestätigen.