gms | German Medical Science

43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

13.09. - 15.09.2012, Bremen

Eine vergleichende Analyse der osteogenen Eigenschaften der Wachstumsfaktoren BMP-2, FGF-2 und VEGFA

Meeting Abstract

  • presenting/speaker B. Behr - BG Unfallklinik Ludwigshafen, Klinik für Plastische Chirurgie, Ludwigshafen, Germany; Stanford University, Department of Surgery, Division of Plastic Surgery, Stanford, USA
  • M. Sorkin - Stanford University, Department of Surgery, Division of Plastic Surgery, Stanford, USA
  • M. Lehnhardt - BG Unfallklinik Ludwigshafen, Klinik für Plastische Chirurgie, Ludwigshafen, Germany
  • A. Renda - Universitá degli Studi di Napoli Federico II, Dipartimento di Scienze Chirurgiche, Neapel, Italy
  • M.T. Longaker - Stanford University, Department of Surgery, Division of Plastic Surgery, Stanford, USA
  • N. Quarto - Stanford University, Department of Surgery, Division of Plastic Surgery, Stanford, USA

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Bremen, 13.-15.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocFTIP09

DOI: 10.3205/12dgpraec138, URN: urn:nbn:de:0183-12dgpraec1388

Published: September 10, 2012

© 2012 Behr et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: In vorausgegangen Arbeiten unserer Gruppe wurden die positiven osteogenen Eigenschaften von FGF-Liganden und VEGFA herausgearbeitet. Es entstand die Frage inwiefern diese mit dem prototypischen und bereits in der klinischen Anwendung zugelassenen osteogenen Wachstumsfaktor BMP-2 vergleichbar sind. Somit war das Ziel dieser Arbeit die vergleichende Analyse der osteogenen Eingenschaften der Faktoren BMP-2, FGF-2 und VEGFA in einem parietalen Schädeldefektmodell.

Material und Methoden: In erwachsenen (P60) Wildtypmäusen wurde im Os parietale jeweils ein 4 Millimeter großer Defekt ohne Verletzung der Dura mater erzeugt. Die parietalen Defekte wurden mit BMP-2, FGF-2 und VEGFA getränkten Kollagenschwämmen behandelt. Die Kontrollgruppen beinhalteten einen unbehandelten Defekt, sowie einen Kollagenschwamm ohne Faktoren. Die Restdefektgröße wurde in den postoperativen Wochen 1, 2, 4, 8 und 12 computertomographisch untersucht und histologisch aufgearbeitet. Außerdem wurden Schädel 24, 48 und 72 Stunden und 7 Tage nach der Operation für immunhistochemische Untersuchungen aufgearbeitet. Die Färbungen erfolgten für den Proliferationsmarker PCNA sowie Runx2 und dem Gefäßmarker PECAM.

Ergebnisse: Es konnte gezeigt werden, dass BMP-2 und VEGFA vergleichbare Knochenheilungseigenschaften hatten, die in einer kompletten Heilung eines Defektes kritischer Größe in der dritten Woche resultierten. In der mit FGF-2 behandelten Gruppe konnte ebenfalls eine signifikant verbesserte Knochenheilung gezeigt werden, jedoch geringer als unter der Behandlung mit BMP-2 und VEGFA. Interessanterweise zeigte sich sowohl in der BMP-2 als auch in der VEGFA Gruppe am 7. postoperativen Tag eine im Vergleich zu der FGF-2 Gruppe gesteigerte Angiogenese während des Knochenheilungsprozesses. Die Immunhistochemie für Proliferation und Knochenvorläuferzellen zeigte postoperative Aktivität in allen Gruppen.

Schlussfolgerung: Zusammenfassend lieferte diese Studie wichtige Hinweise für die weitere Optimierung der Wachstumsfaktoren im Tissue Engineering des Knochens und betonte die besonderen Knochenheilungseigenschaften von VEGFA.