gms | German Medical Science

43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

13.09. - 15.09.2012, Bremen

Ein Vergleich dreier unterschiedlicher Absaugmethoden zur Gewinnung von autologem Fettgewebe in Bezug auf Zellzahl, Vitalität und Differenzierungsfähigkeit von Präadipozyten

Meeting Abstract

Search Medline for

  • presenting/speaker M. Keck - Medizinische Universität Wien, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Wien, Austria
  • M. Zeyda - Medizinische Universität Wien, Abteilung für Innere Medizin, Endokrinologie, Wien, Austria
  • J. Kober - Medizinische Universität Wien, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Wien, Austria
  • A. Gugerell - Medizinische Universität Wien, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Wien, Austria

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 17. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Bremen, 13.-15.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocFV94

DOI: 10.3205/12dgpraec104, URN: urn:nbn:de:0183-12dgpraec1045

Published: September 10, 2012

© 2012 Keck et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die autologe Fettgewebstransplantation ist eine weit verbreitete Methode zur Weichteilaugmentation. Unterschiedliche Absaugsysteme zur Gewinnung des Fettgewebes sind hierzu mittlerweile erhältlich. Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des geeigneten Gerätes sollte die Qualität des gewonnenen Fettgewebes sein. Ziel dieser Studie war es, drei unterschiedliche Absaugmethoden miteinander zu vergleichen: PAL (Power assisted liposuction), WAL (Water assisted liposuction) und die manuelle Aspiration.

Material und Methoden: Im Rahmen einer Abdominoplastik wurde von insgesamt 9 Patienten das gewonnene Fettgewebsresektat in drei Abschnitte aufgeteilt. Aus jedem Abschnitt wurde Fettgewebe mit einer anderen Methode gewonnen. Präadipozyten wurden aus dem Liposuktionat isoliert und gezählt. Die Vitalität der Zellen wurde mittels Annexin und Propidiumjodid Färbung evaluiert. Die Fähigkeit der Präadipozyten zu Adipozyten zu differenzieren wurde mittels Expression von Adiponektin, GLUT4 und PPARG gemessen.

Ergebnisse: Das mit PAL gewonnene Liposuktionat zeigte eine signifikant höhere Zellzahl und Vitalität der Präadipozyten als das mit WAL abgesaugte Fettgewebe. Auch die Expression von Adiponektin, GLUT4 und PPARG war signifikant höher.

Schlussfolgerung: Die Vitalität von Präadipozyten, als auch ihre Fähigkeit zu differenzieren ist von besonderer Bedeutung im Rahmen der autologen Fettgewebstransplantation. Die Ergebnisse dieser Studie sollten bei der Wahl des geeigneten Gerätes zur Fettgewebsgewinnung mit einbezogen werden.