gms | German Medical Science

25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

10.03. - 12.03.2011, Frankfurt/Main

Migräne- und Kopfschmerzbehandlung durch Augen-Laser-Akupunktur und Cephlas-Verfahren mittels YAG Laser

Meeting Abstract

Search Medline for

  • P. Höh - Karlsruhe

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 25. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Frankfurt/Main, 10.-12.03.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgii106

DOI: 10.3205/11dgii106, URN: urn:nbn:de:0183-11dgii1063

Published: March 9, 2011

© 2011 Höh.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Fragestellung: Stoppt eine gezielte Behandlung der Iris mit Mikroiridotomien Kopfschmerzen?

Methodik: Pilocarpin AT 2% erzeugen bei einer Kopfschmerzpatientin (17) Schmerz in der Stirn. Seit 2 Jahren 5 Migräneanfälle/Monat, Stufe 8 (1–10), seit 5 J. 10 Tage Kopfschmerzen vom Spannungstyp/Monat, Stufe 5, üblich Stirnbereich. Mit ND:YAG Laser (Zeiss MQL10, 1064 nm, 100 µm) werden auf Iris Punkte erhöhter Schmerzempfindlichkeit und Schmerzweiterleitungen in die Stirn gesucht (29 Exp, 2 mJ). Bei 11 und 1 Uhr (RA) und 10 und 2 Uhr (LA) werden mit 17 Exponaten, 4–6 mJ, 4 (Mikro)iridotomien angelegt. Nachbeobachtung 2 Stunden.

Ergebnisse: Die bei Kopfschmerzpatientin durch Pilocarpin entstandenen Kopfschmerzen an üblichen Kopfschmerzstellen der Stirn verschwinden umgehend durch Mikroiridotomien an ausgesuchten Stellen der Iris. Die Nachbeobachtung über 2 Jahre bis heute zeigt das Ausbleiben von jeglichen Migräne- oder Kopfschmerzattacken und das Fehlen von Komplikationen.

Schlussfolgerungen: Mittels gezielter Mikroiridotomien können Kopfschmerzen und Migräne positiv beeinflusst werden. Die Suche von Triggern auf der Iris („Augen-Laser-Akupunktur“) zeigt überempfindliche Stellen der Iris mit Schmerzweiterleitung an typische Kopfschmerzstellen. Die gezielte Beeinflussung von Triggerpunkten der Iris mit dem YAG Laser („Cephlas-Methode“) zeigte eine unmittelbare Wirkung auf Kopfschmerz und Migräne.