gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Präkonditionierung der Rattenleber mit Hemoglobin-Glutamer 200 (OXYGLOBIN®) reduziert den Konservierungs/Reperfusionsschaden durch Hämoxigenase-1 Induktion

Meeting Abstract

  • Stefan A. Topp - Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Arne Macher - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Andreas Krieg - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Stephan E. Baldus - Universitätsklinikum Düsseldorf, Institut für Pathologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Marius Vaassen - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik f. Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Thomas Hohlfeld - Universitätsklinikum Düsseldorf, Institut f. Pharmakologie und Klinische Pharmakologie, Düsseldorf, Deutschland
  • Nikolas Hendrik Stoecklein - Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Claus Ferdinand Eisenberger - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland
  • Wolfram Trudo Knoefel - Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Düsseldorf, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch342

DOI: 10.3205/10dgch342, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch3421

Published: May 17, 2010

© 2010 Topp et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Hämoglobin-Glutamer 200 (HbG200; Oxyglobin ® , Biopure Corp.) ist eine kommerziell erhältliche zellfreie Hämoglobinlösung, die wie kürzlich gezeigt eine Induktion der Hämoxygenase (HO)-1 in der Leber bewirkt (JSR 2008;150:243-254). Ziel dieser Studie war die Verminderung des hepatischen Ischämie/Reperfusionsschadens (I/R) durch HbG200-Präkonditionierung der Rattenleber in einem ausgedehnten kalten Ischämiemodell.

Material und Methoden: Die maximale HO-1 Expression in der Wistar-Rattenleber wurde nach intravenöser HbG200 Applikation über einen Zeitraum von 24Std durch wiederholte Western-Blot Analysen determiniert. Nach Hepatektomie und 8Std (Gruppe A, n=7) bzw. 44Std (Gruppe B-D, jeweils n=7) Organkonservierung mit UW-Lsg. bei 4°C, erfolgte die Reperfusion der Leber unter Verwendung des Modells der isoliert perfundierten Rattenleber (IPRL) bei 37°C für 180Min. Die Präkonditionierung der Leber erfolgte in Gruppe C und D 12Std vor Hepatektomie durch intravenöse HbG200 Applikation. In Gruppe D wurde 60Min vor Organentnahme die HO-1 Aktivität durch intraperitoneale Applikation von Zinn-Protoporphyrin (SnPP) blockiert.

Ergebnisse: Die HbG200 Infusion erhöhte den Hb-Wert um 3,2g/dl. Nach 180Min Reperfusion der konservierten Rattenleber zeigte sich eine signifikante Reduktion von ALT/AST in Gruppe C (121±14u/l / 236±21u/l) gegenüber Gruppe B (424±109u/l / 492±146u/l). Höchste Werte zeigten sich nach HO-1 Blockade in Gruppe D (603±51u/l / 683±38u/l). Die portale Flußrate zeigte sich nach HbG200 Präkonditionierung in Gruppe C signifikant erhöht und nahezu identisch mit Flussraten wie bei Gruppe A. Auch die Galleproduktion zeigte sich in Gruppe C mit 0,91±0,16ml/180Min gegenüber Gruppe B (0,54±0,2ml/180Min) signifikant erhöht. Weiterhin zeigt sich histologisch eine geringere zelluläre Schädigung in Gruppe C gegenüber Gruppe B.

Schlussfolgerung: Die intravenöse HbG200 Präkonditionierung der Leber ermöglicht eine ausgeprägte Reduktion des kalten I/R Schadens durch HO-1 Induktion der Leber. Die Validierung der in vitro Ergebnisse erfolgt derzeit durch die Rattenlebertransplantantation.