gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

TKTL-1 Expression beim Magenkarzinom und deren Bedeutung für die FDG-PET

Meeting Abstract

  • Stefan Paul Mönig - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Köln, Deutschland
  • Hasan Alakus - Universität zu Köln, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Köln, Deutschland
  • Matthias Schmidt - Universitätsklinik Köln, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Köln, Deutschland
  • Uta Drebber - Universität zu Köln, Institut für Pathologie, Köln, Deutschland
  • Elfriede Bollschweiler - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Köln, Deutschland
  • Ralf Metzger - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Köln, Deutschland
  • Arnulf H. Hölscher - Universitätsklinikum Köln, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Köln, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch139

DOI: 10.3205/10dgch139, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch1398

Published: May 17, 2010

© 2010 Mönig et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) wird beim Magenkarzinom als präoperative Staginguntersuchung eingesetzt. Die hierbei als Tracer verwendete 18-F-fluorodeoxyglucose (FDG) zeigt im Gegensatz zum Ösophaguskarzinom ein sehr differentes Aufnahmeverhalten. In einer Vorstudie konnte die Expression des Glucose Transporters Typ I (GLUT-1) als entscheidender Faktor für das reduzierte FDG-uptake aufgezeigt werden. Ziel dieser prospektiven immunhistochemischen Studie ist die Analyse der Transketolase-1 (TKTL-1), einem Enzym im Pentosephosphatweg, das als potentieller Marker für das FDG-uptake solider Tumore diskutiert wird.

Material und Methoden: In der vorliegenden Studie wurde bei 30 Patienten (24 Männer, 6 Frauen) mit einem primären Magenkarzinom präoperativ eine FDG-PET durchgeführt und der SUVmax des Primärtumors bestimmt. Nach Tumorresektion erfolgte neben der pathologischen Aufarbeitung und Begutachtung die immunhistochemische Färbung des Primärtumors mittels anti-humanem TKTL-1 und die semiquantitative Auswertung nach Anteil der gefärbten Tumorzellen. In der statistischen Auswertung wurde die Expression auf Korrelationen mit histopathologischen Parametern und der SUVmax überprüft.

Ergebnisse: In 17 Fällen konnte eine nucleäre Expression von TKTL-1 in den Tumorresektaten nachgewiesen werden. Die TKTL-1 Expression zeigte keine Korrelation zur pT- (p=0,2), zur pN- (p=0,5) und pM-Kategorie (p=0,2) sowie zur Tumordifferenzierung UICC- (p=0,2), WHO- (p=0,3), Lauren- (p=0,4) und Ming-Klassifikation (p=0,2). Es konnte auch keine Korrelation der TKTL-1 Expression mit der SUVmax (p=0,45) nachgewiesen werden.

Schlussfolgerung: Neben der GLUT-1-Expression hat die TKTL-1 Expression beim Magenkarzinom keinen Einfluss auf die SUVmax bei der FDG-PET.