gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Vibrant Soundbridge Chirurgie bei sensorineuraler und kombinierter Hörstörung bei 8 Kindern und 194 Erwachsenen

Meeting Abstract

  • corresponding author Wolf-Dieter Baumgartner - HNO Univ.Klinik Wien, Wien, Österreich
  • Alexandra Jappel - HNO Univ.Klinik, Heidelberg
  • Veronika Kranebitter - HNO Univ.Klinik, Wien, Österreich
  • Dominik Riss - HNO Univ.Klinik, Wien, Österreich
  • Christoph Arnoldner - HNO Univ.Klinik, Wien, Österreich
  • Jafar-Sasan Hamzavi - HNO Univ.Klinik, Wien, Österreich
  • Wolfgang Gstöttner - HNO Univ.Klinik, Wien, Österreich

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod359

doi: 10.3205/12hnod359, urn:nbn:de:0183-12hnod3592

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Baumgartner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Das Vibrant Soundbridge semiimplantierbare Hörgerät ist bei intakter Ossikelkette, sowie bei Kettenunterbrechungen und Fehlbildungen indiziert. Ziel dieser Untersuchung ist die praktisch chirurgische Anwendung an verschiedenen Ankopplungsregionen im Mittelohr.

Material und Methoden: An 52 Patienten, davon 8 Kinder wurde ein Vibrant Soundbridge an das runde oder ovale Fenster gekoppelt, oder an noch vorhandene Rudimente der Ossikelkette fixiert. Zuweilen wurde ein Coupler System verwendet. An weiteren 140 Patienten wurde der Floating Mass Transducer klassisch am langen Ambossfortsatz fixiert. Davon bei 6 Patienten bilateral. Sieben Eingriffe erfolgten in Lokalanästhesie. Hierbei wurde am wachen Patienten während der OP bereits das Implantat in situ programmiert, sowie Musik und Text eingespielt.

Ergebnisse: Alle 192 Eingriffe waren komplikationslos.

Im Beobachtungszeitraum seit 1998 bzw. bei Rund, oder Ovaler Fensterankopplung seit Jänner 2006 ergibt sich bei den meisten Patienten ein ausgezeichneter Hörerfolg. Insbesondere die OP in Lokalanästhesie wurde von Patientenseite als sinnvoll erlebt, da der Hörerfolg unmittelbar empfunden wurde. Die Verstärkung beträgt bei 1000 Hz im Mittel 45 dB(A). Alle 8 Fehlbildungs bzw. Atresiekinder (4 -16 Jahre alt) weisen einen ausgezeichneten Hörefolg mit dem Implantat auf.

Schlussfolgerung: Die Vibrant Soundbridge Chirurgie ist eine geeignete und erfolgreiche Methode zur Behandlung kombinierter und sensorineuraler Hörstörungen bei Kindern (ab dem 4. Lebensjahr), Jugendlichen und Erwachsenen, insbesondere im Hinblick auf Fehlbildungen und Atresien.