gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Vakuumwundverband (V.A.C.®) bei ausgedehnten Abszedierungen im Kopf-Hals-Bereich

Meeting Abstract

  • corresponding author Randolf Riemann - Städt. Klinikum Frankfurt Höchst, Frankfurt, Deutschland
  • Claudia Wiedeck - Chirurgische Klinik, Frankfurt am Main
  • Annette Cramer - HNO-Klinik, Frankfurt am Main
  • Peter Ziegler - Chirurgische Klinik, Frankfurt am Main
  • Christian Milewski - HNO-Klinik, Frankfurt am Main

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod143

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod143.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Riemann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die chirurgische Therapie von ausgedehnten Abszessen und nekrotisierenden Entzündungen der Halsweichteile besteht in der operativen Eröffnung mit offener Wundspülung. Ein neuartiges System eines Vakuumwundverbands (V.A.C.®) übt einen örtlich begrenzten negativen Druck auf die Wundfläche aus. In dem geschlossenen System wird das Wundsekret über einen in das Wundbett eingebrachten Schaumstoff kontinuierlich abgesaugt. Wundspülungen mit Antiseptika sind zudem möglich. Es wird über 4 Patienten mit schweren Weichteilabszessen im Kopf-Hals-Beriech berichtet (1 x Otitis externa maligna mit Aspergillus-Schädelbasisosteomyelitis, 3 x Halsabszesse mit nekrotisierender Fasciitis). Bei allen Patienten zeigte die konservative Behandlung bei vital gefährdendem Infekt und intensivmedizinischer Allgemeinsymptomatik keine Besserung. Erst nach Anwendung des Vakuumwundverbands kam es zu einer schnellen Reinigung des Wundgrundes und zügigen Abheilung der lebensbedrohlichen Kopf-Hals-Abszedierungen.