gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Untersuchungen zur Expression von Zell-Zelladhäsionsproteinen im invertierten Papillom

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Theresa Braun - Univ.-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Alexander Sauter - Univ.-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Karl Hörmann - Univ.-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Ramin Naim - Univ.-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod386

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod386.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Braun et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Das invert. Papillom (IP) stellt eine gutartige sinunasale Erkrankung dar,die häufig einseitig auftritt und einen lokal destruktiven Charakter besitzt. Da bei der Invasivität von proliferativen Gewebserkrankungen die Zell-Zelladhäsion eine wichtige Rolle spielt, wurden in dieser Arbeit insbesondere die Metalloproteinasen MMP-2 und MMP-9 sowie das ß-catenin untersucht. MMP-2/-9 spielen eine besondere Rolle in chron. Entzündungsprozessen und sind in der Lage, umliegendes Kollagen zu degradieren. Hingegen ist ß-catenin ein wichtiger Bestandteil der der Zell-Zell-Verbindung.

Zwischen 2005-06 wurde von 13 Patienten IP-Gewebe entnommen. Das während der Operation entnommene Gewebe wurde fixiert; MMP-2, MMP-9 und ß-catenin wurden immunhistochem. dargestellt.

Es fand sich im IP eine gegen die apikalen Schichten eine abnehmende Immunreaktion gegen ß-catenin. In den suprabasalen Epithelschichten war die Reaktion gegen MMP-2 in 8 Präparaten mäßig stark und in 3 Präparaten stark ausgeprägt. Ähnlich wie bei MMP-2 zeigte sich auch hier eine homogene Reaktion gegen MMP-9. Insgesamt wurden MMP-2 und MMP-9 in den IP-Präparaten stärker exprimiert als in der normalen NNH-Schleimhaut.

Die homogene Verteilung und die verstärkte zytoplasmatische Reaktion im IP-Gewebe gegen MMP-2 und MMP-9 sowie der in den apikalen Schichten abnehmenden Reaktivität gegen ß-catenin weisen auf eine veränderte Gewebsbiologie hin. Anhand unterschiedlicher Tumormodelle wurde gezeigt, dass der Verlust von ß-catenin - Expression und eine erhöhte MMP-Aktivität im Gewebe mit einer erhöhten Invasivität und Metastasierungsfähigkeit verbunden war. Dies stellt sich beim IP als Gewebsdestruktion und –defekt des umliegenden Gewebes bis in den NNH-Knochen hinein dar.