gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Ergebnisse einer Umfrage zur Patientenzufriedenheit nach Nasenseptumplastik

Meeting Abstract

  • corresponding author Andreas Neumann - Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik Essen, Essen
  • Thoralf Stange - Städtische Kliniken Neuss, Lukaskrankenhaus GmbH, Neuss
  • Marc David Pearson - Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik Essen, Essen
  • Claus Unkel - Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik Essen, Essen
  • Antoniu Gostian - Städtische Kliniken Neuss, Lukaskrankenhaus GmbH, Neuss
  • Hans-Jürgen Schultz-Coulon - Städtische Kliniken Neuss, Lukaskrankenhaus GmbH, Neuss

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod530

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod530.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Neumann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Effektivität der Nasenseptumplastik und der Muschelchirurgie bezogen auf die Patientenzufriedenheit ist immer wieder Gegenstand kontroverser Diskussionen und den Versicherungsträgern Anlass, die Indikation überhaupt anzuzweifeln. Subjektive und objektive Beurteilung des Operationsergebnisses differieren mitunter.

Methoden: Ein standardisierter Fragebogen wurde an Patienten versandt, bei denen vor mehr als zwei Jahren jeweils an einer städtischen und einer universitären Klinik ein operativer Eingriff am Nasenseptum (Septumplastik nach Cottle) mit Muschelbehandlung durchgeführt worden war. Parameter der Befragung (insgesamt 10) umfassten u. a.: Nasenatmung, Riechvermögen, Rhinorrhoe, Schnarchen, Allgemeinbefinden. Die statistische Signifikanz der Einzelparameter (prä- zu postoperativ) wurde überprüft.

Ergebnisse: 156 Fragebögen standen zur Auswertung zur Verfügung. 75% der Befragten gaben an, die Nasenatmung habe sich durch die Operation dauerhaft verbessert. 73% der Befragten gaben an, die OP habe sich für sie gelohnt. Eine signifikante positive Wirkung der Septumplastik auf das Symptom Schnarchen ließ sich nicht feststellen. Unterschiede zwischen städtischer und universitärer Klinik ergaben sich nicht. Weitere Parameter und Zusammenhänge werden dargestellt.

Schlussfolgerungen: Die Umfrage zeigt deutlich, dass die Nasenseptumplastik mit Conchotomie in der Mehrzahl der Fälle ein positives subjektives Ergebnis bezüglich der Verbesserung der Nasenatmung und des Allgemeinbefindens und daher ihren berechtigten Stellenwert in der Rhinochirurgie hat. Dennoch wird deutlich, dass die Indikation streng gestellt werden muss.