gms | German Medical Science

Komplexe Interventionen – Entwicklung durch Austausch: 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

15.03. - 17.03.2012, Hamburg

Bewerbung der Cochrane Collaboration und Förderung des Bekanntheitsgrades der Evidenz aus Cochrane Reviews bei Österreichischen ÄrztInnen – eine Kooperation zwischen der Österreichischen Cochrane Zweigstelle und dem MedMedia Verlag

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Komplexe Interventionen – Entwicklung durch Austausch. 13. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Hamburg, 15.-17.03.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12ebm113

DOI: 10.3205/12ebm113, URN: urn:nbn:de:0183-12ebm1135

Veröffentlicht: 5. März 2012

© 2012 Thaler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ein Ziel der Österreichischen Cochrane-Zweigstelle ist es, das Bewusstsein für Evidenzbasierte Medizin in Österreich durch Bewerbung der Cochrane Collaboration und Steigerung des Bekanntheitsgrades der hohen Qualität und klinischen Nützlichkeit von Cochrane Reviews zu erhöhen.

Wir lancierten eine Kooperation mit dem MedMedia Verlag, dem Herausgeber von 21 Journalen und Zeitschriften wie „Universum Innere Medizin“, der Zeitschrift der Österreichischen Gesellschaft für Innere Medizin, oder dem Magazin „Klinik“, welches alle Mitarbeiter Österreichischer Spitäler erreicht.

Die Aktualisierung der Cochrane Library erfolgt einmal pro Monat. Unter Berücksichtigung der Relevanz für das Zielpublikum der MedMedia Publikationen wird über die Zusammenfassung und Übersetzung eines der Reviews entschieden. In Zusammenarbeit mit einem klinischen Experten entwirft das redaktionelle Team von MedMedia eine zweiseitige Zusammenfassung des Reviews gemäß der Gliederungsstruktur eines Cochrane Reviews: „Warum ist diese Übersichtsarbeit wichtig?“, „Suche und statistische Methoden“, „Eingeschlossene Studien“, „Zusammenfassung der Ergebnisse“, sowie „Konsequenzen für die Praxis“. Jede übersetzte Zusammenfassung wird durch das Team der Österreichischen Cochrane Zweigstelle begutachtet und auf Richtigkeit der Information aus den Cochrane Reviews sowie der korrekten Verwendung evidenzbasierter Fachterminologie überprüft. Die fertigen Artikel werden das Logo der Cochrane Collaboration tragen und Informationen zu Aktivitäten und Workshops der Österreichischen Cochrane Zweigstelle beinhalten.

Dieses Projekt soll helfen, eine Brücke zu schlagen zwischen den praktizierenden Ärzten und der Informationsquelle der Cochrane Library mit ihren über 4000 Cochrane Reviews. Eine der Einschränkungen dieser reichhaltigen Evidenzquelle für die deutschsprachige Welt ist die bisher alleinige Verfügbarkeit der Reviews und Zusammenfassungen in englischer Sprache. Mit diesem Projekt richten wir uns speziell an praktizierende Ärzte, die normalerweise keine englischsprachige medizinische Fachliteratur in Anspruch nehmen. Wir zielen darauf ab, unter diesen ein Bewusstsein für die Qualität und Wichtigkeit von Cochrane Reviews für ihre Praxis zu schaffen und sie mit der standardisierten Gliederung und dem Inhalt von Cochrane Reviews vertraut zu machen.