gms | German Medical Science

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck
10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

05.03. - 07.03.2009 in Berlin

Welche Evidenz braucht evidenzbasierte Patienteninformation? Eine systematische Übersichtsarbeit

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Evidenz und Entscheidung: System unter Druck. 10. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Berlin, 05.-07.03.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09ebmV6.6

DOI: 10.3205/09ebm030, URN: urn:nbn:de:0183-09ebm0303

Veröffentlicht: 4. März 2009

© 2009 Bunge et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund

Evidenzbasierte Patienteninformationen (EBPI) sind eine Voraussetzung für die informierte Entscheidung des Patienten. Ein Konsens darüber, was EBPI umfasst steht noch aus. Sowohl für EBPI als auch für Decision Aids liegen Nachweise vor, dass die Informationen nur sehr lückenhaft die Kriterien umsetzen. Das vorliegende systematische Review stellt ein update eines bereits vorhandenen Reviews dar.

Methoden

Systematische Übersichtsarbeit. Die Datenbanken PubMed, Cochrane Library, PsychInfo, PSYNDEX, ERIC wurden für den Zeitraum November 2004 bis Oktober 2008 durchsucht. Zunächst wurde nach Reviews und sytematischen Reviews gesucht, die Kriterien für evidenzbasierte Informationen beinhalten um den bestehenden Kriterienpool zu erweitern. Anschließend wurde in einer zweiten Recherche nach systematischen Reviews und randomisiert-kontrollierten Studien gesucht, um die Evidenz zu den zuvor identifizierten Kriterien darzustellen. Zwei der Autorinnen (MB und AS) haben unabhängig voneinander die Recherchen durchgeführt und die Literatur ausgewählt. Differenzen wurden in Diskussion konsentiert.

Ergebnisse

Es wurden 4 systematische Reviews und 4 Reviews zur Erweiterung des Kriterienpools sowie 9 systematische Reviews und 44 randomisiert-kontrollierte Studien eingeschlossen.

Der Kriterienpool wurde von 11 auf 13 Kriterien erweitert. Die Kriterien 8 und 9 wurden neu aufgenommen:

1.
Informationen und Metainformationen
2.
Qualität der wissenschaftlichen Beweislage
3.
Patientenrelevante Endpunkte
4.
Darstellung von Zahlen und Ergebnissen
5.
Sprachliche Darstellung von Risiken
6.
Grafische Darstellungen
7.
Verlust und Gewinn
8.
Bilder und Zeichnungen
9.
Narrative
10.
Kulturelle Besonderheiten
11.
Layout-Aspekte
12.
Sprache
13.
Prozess der Informationserstellung.

Schlussfolgerung/Implikation

Diverse Kriterien ergeben sich aus ethischen Forderungen heraus. Für andere liegen umfassende Evidenzen vor. Diese Kriterien bieten somit eine Grundlage für die Erstellung von EBPI. Gleichzeitig wird an unterschiedlichen Punkten der Forschungsbedarf deutlich.