gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Intravitreale Spiegel des Komplementfaktors H (CFH)

Intravitreal levels of human complement factor H (CFH)

Meeting Abstract

  • A. W. A. Weinberger, - Univ.-Augenklinik der RWTH Aachen
  • C. Skerka - Abteilung für Infektionsbiologie, Hans-Knoell-Institut Jena
  • P. F. Zipfel - Abteilung für Infektionsbiologie, Hans-Knoell-Institut Jena
  • B. H. F. Weber - Institut für Humangenetik, Universität Regensburg
  • J. Becker - Univ.-Augenklinik der RWTH Aachen
  • D. Carstesen - Univ.-Augenklinik der RWTH Aachen
  • C. Jung - Univ.-Augenklinik der RWTH Aachen
  • C. Keilhauer - Universitäts-Augenklinik Würzburg
  • P. Walter - Univ.-Augenklinik der RWTH Aachen

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP265

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog787.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Weinberger, et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Ein häufiger Haplotyp des Gens für den Komplementregulator Faktor H (CFH) wurde mit dem individuellen Risiko zur Entwicklung einer altersbezogenen Makuladegeneration assoziiert. CFH wird primär in der Leber synthetisiert, kann aber auch vom retinalen Pigmentepithel synthetisiert werden. In dieser Studie haben wir intravitreale Spiegel von CFH bei Patienten mit und ohne Störung der Blut-Retina-Schranke ermittelt.

Methode

Glaskörperproben wurden im Rahmen geplanter Vitrektomien gewonnen. Die quantitative Analyse intravitrealer CFH-Spiegel wurde mit Serumwerten verglichen.

Ergebnisse

Fünf Glaskörperproben wurden untersucht. Vier Patienten hatten eine epiretinale Gliose, ein Patient eine traktive proliferative diabetische Retinopathie (PDR) ohne sichtbare Glaskörperblutung. Die mittleren Serumspiegel aller Patienten lag bei 795.65 µg/ml. Die mittleren Glaskörperspiegel lagen bei 3.08 µg/ml (1,54-3,45 µg/ml) bei den patienten mit epiretinaler Gliose und bei 33.3 µg/ml im Fall der PDR.

Schlussfolgerungen

Bei intakter Blut-retina-Schranke liegen die CFH-Spiegel im Glaskörper 256-fach niedriger als die Serumspiegel. Allerdings waren diese intravitrealen Spiegel im Patienten mit PDR und defekter Blut-Retina-Schranke 10-fach höher. CFH im Glaskörper könnte dem retinalen Pigmentepithel entstammen oder aus undichten Gefässen in den Glaskörper gelangen.