gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Uveitis durch Ethanercept bei primär chronischer Polyarthritis (PcP)?

Ethanercept may induce uveitis in primary chronic Polyarthritis

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • B. Fuisting - Universitäts-Augenklinik Hamburg-Eppendorf
  • S. Pressmar - Universitäts-Augenklinik Hamburg-Eppendorf
  • G. Richard - Universitäts-Augenklinik Hamburg-Eppendorf

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP109

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog631.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Fuisting et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Eine primär chronische Polyarthritis (PcP) kann mit vielen Symptomen am Auge einhergehen wie z.B. Sicca-Syndrom, Skleritis oder peripheren Hornhautulzera. Uveitis ist keine typische okuläre Komplikation bei PcP. Wir berichten über einen Patienten, der unter der Therapie mit Ethanercept eine anteriore Uveitis entwickelt hat.

Kasuistik

Wir berichten über einen Patienten (m, 62 Jahre) der seit 1986 unter einer PcP leidet. Methotrexat war bisher seine alleinige immunsuppressive Therapie. Seit drei Jahren erhält der Patient zusätzlich Ethanercept (Enbrel®) 2x25 mg/Woche. Bisher hatte der Patient keine okulären Probleme. Im September 2005 entwickelte der Patient eine akute anteriore Uveitis (mit 3+ Zellen in der Vorderkammer) am linken Auge, die mit einer Visusreduktion auf 0.8 einherging. Wir behandelten zunächst mit lokalen Steroiden, darunter kam es zu keiner ausreichenden Besserung, so dass systemische Steroide notwendig wurden. Nach zwei Monaten Therapie war der Patient völlig beschwerdefrei.

Schlussfolgerungen

Von mehreren Autoren wurde bisher beschrieben, dass Ethanercept Rezidive oder sogar erste Schübe einer Uveitis bei Kindern mit idiopathischer juveniler Arthritis (JIA) auslösen kann. Für eine PcP war dieses bisher nicht beschrieben. Bei Kindern kommt es bei einer rheumatoiden Oligoarthritis häufig zu einer Uveitis. Bisher ist es nicht geklärt, weswegen Ethanercept die Barriere für einen akuten Uveitisschub senkt oder sogar einen ersten Schub unabhängig von einer JIA assoziierten Uveitis auslösen kann. Der vorliegende Fall lässt vermuten, dass Ethanercept eine Uveitis unabhängig von einer Grunderkrankung auslösen kann, da eine PcP normalerweise nicht mit einer Uveitis einhergeht.