gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Sauerstoffsättigung in retinalen Gefäßen bei NDG unter Flickerlichtprovokation

Oxygen saturation in retinal vessels in LTG during flicker

Meeting Abstract

  • M. Scibor - Augenklinik mit Poliklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • G. Michelson - Augenklinik mit Poliklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • J. Harazny - Augenklinik mit Poliklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • D. Schweitzer - Augenklinik mit Poliklinik, Universität Jena, Jena
  • M. Hammer - Augenklinik mit Poliklinik, Universität Jena, Jena

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogP062

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog584.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Scibor et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Messung der intravasalen Sauerstoffsättigung in retinalen Arteriolen und Venen bei Gesunden und Patienten mit Niederdruckglaukom während Flickerlichtprovokation.

Methode

Die intravasalen Sauerstoffsättigung in retinalen Arteriolen und Venen wurde mittels des Imaging Spectrometers (Jena) untersucht. Die Bestimmung der retinalen Sauerstoffsättigung OS2arterial und OS2venous der retinalen Gefäßen basiert auf der Bestimmung der unterschiedlichen Extinktions-Spektren von Hämoglobin und Oxy-Hämoglobin. Die Messungen von OS2arterial und OS2venous erfolgten vor Flicker, 30sec, 60 sec and 180 sec nach Beginn der Flickerlicht-Povokation und 360 sec nach Beendigung des Flickers. Die Flickerprovokation wurde 180 sec durchgeführt mit einem Weißlicht-Ganzfeldflicker mit 10 Hz. Es wurden 23 Augen von 23 gesunden Personen (mittleres Alter 42±12 Jahre) und 17 Augen mit Niederdruckglaukom (mittleres Alter 68±7 Jahre) untersucht. Die statistische Analyse erfolgte mittels des nicht-parametrischen Mann-Whitney-Wilcoxon-Test.

Ergebnisse

Die intravasale Sauerstoffsättigung in retinalen Arteriolen und Venen (±Standardabweichung) betrug bei Gesunden vor Flicker 93.2±1.6% (OS2arterial), 58.7±2.8% (SO2venous) und bei NDG Augen 88.8±1.5% (OS2arterial), 61.2±3.4% (SO2venous). Während Flicker sank die venöse Sauerstoffsättigung SO2venous signifikant um -5.3 %±2.1%. SO2venous bei Gesunden und um -3.4 %±1.9% bei NDG Augen. 3 Minuten nach Beendigung des Flickerstimulus war die venöse Sauerstoffsättigung wieder normal (57.6±1.9%) bei Gesunden und (60.2±2.8%) bei NDG. Die arterielle Sauerstoffsättigung blieb während des Flickers konstant (94.0±1.6%, 180 sec Flicker) bei Gesunden und (89.6±1.5%, 180 sec Flicker) bei NDG.

Schlussfolgerungen

Flicker führte zu einem Absinken der venösen Sauerstoffsättigung und zu einer Erhöhung der arterio-venösen Sauerstoffdifferenz in der Netzhaut. Die Messung der retinalen Sauerstoffdifferenz während Flickerprovokation könnte ein neuer Test sein, um eine Dysregulation des retinalen Zirkulation während Phasen erhöhter metabolischen Belastung der retinalen Ganglienzellen zu detektieren.