gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Schwere Aspergillus-Endophthalmitis nach Lebertransplantation bei einem 8 Monate alten Säugling

Severe aspergillus endophthalmitis occurring after liver transplantation in an 8-month-old baby

Meeting Abstract

  • K. Pollack - Universitäts-Augenklinik Dresden
  • A. Naeke - Kinderklinik des Universitätsklinikums Dresden
  • R. Fischer - Institut für Pathologie des Universitätsklinikums Dresden
  • M. Kohlhaas - Universitäts-Augenklinik Dresden
  • L. E. Pillunat - Universitäts-Augenklinik Dresden

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSO.05.04

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog439.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Pollack et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Immunsupprimierte Patienten und Patienten nach Organtransplantation haben ein erhöhtes Risiko für eine Aspergillose und Aspergillus Endophthalmitis. Ursächlich für die Aspergillus Endophthalmitis ist eine primäre Invasion über die chorioidalen und retinalen Gefäße. Die rechtzeitige Erkennung und Behandlung der Erkrankung ist wichtig, da die Patienten an einer disseminierten Aspergillus Infektion versterben können.

Methode

Wir sahen einen 8 Monate alten Jungen, bei dem 3 Tage nach Lebertransplantation bei biliärer Leberzirrhose eine einseitige Panuveitis diagnostiziert wurde. Trotz systemischer antimykotischer, antiviraler und antibiotischer Therapie kam es zu einer Befundverschlechterung mit Austritt von purulentem Material in die Vorderkammer und fehlender Darstellbarkeit der Bulbusstrukturen im Ultraschall. Das Auge wurde enukleiert. Die klinischen und histologischen Bilder werden dargestellt.

Ergebnisse

Die histologische Untersuchung zeigte eine schwere Pilzendophthalmitis durch Aspergillus mit ausgedehnten Nekrosen und massenhaft Pilzhyfen.

Schlussfolgerungen

Die Aspergillus Endophthalmitis ist eine wichtige Komplikation nach Lebertransplantation. Bei schweren Verläufen ist die Enukleation erforderlich, um eine vitale Gefährdung zu vermeiden.