gms | German Medical Science

104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft e. V. (DOG)

21. - 24.09.2006, Berlin

Retinale dynamische Gefäßanalyse (DVA) quantifiziert biologische Alterung

Dynamic vessel analysis (DVA) can quantify biological ageing

Meeting Abstract

  • M. Kneser - Universitäts-Augenklinik, Universität Greifswald
  • J. Pokorny - Universitäts-Augenklinik, Universität Greifswald
  • S. Herfurth - Universitäts-Augenklinik, Universität Greifswald
  • T. Kohlmann - Institut für Community Medicine, Universität Greifswald
  • F. Tost - Universitäts-Augenklinik, Universität Greifswald

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.. 104. Jahrestagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Berlin, 21.-24.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dogSA.02.07

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dog2006/06dog294.shtml

Veröffentlicht: 18. September 2006

© 2006 Kneser et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel

Sämtliche Organsysteme unterliegen dem biologischen Alterungsprozess. Das Altern der Blutgefäße gilt als wichtigster Faktor der individuell erreichbaren Lebenserwartung. Die ophthalmologische Untersuchung des retinalen Gefäßstatus mit der standardisierten dynamischen und statischen Gefäßanalyse (DVA/SVA) ermöglicht die objektive quantitative Erfassung pathologischer Blutgefäßveränderungen. Ziel ist es, das diagnostische Verfahren bei der Bewertung früher, z.T. noch reversibler funktioneller Störungen durch Abgrenzung zum biologischen Alterungsprozess in seiner Aussagefähigkeit zu erhöhen.

Methode

In einer prospektiven klinischen Studie wurden 120 Probanden untersucht, um zukünftig alterskorrelierte Einflüsse auf die Gefäßdynamik adäquat berücksichtigen zu können. Mit dem Dynamic Vessel Analyzer (DVA/RVA Imedos) kann unter Ausnutzung der neurovaskulären Koppelung mittels Flickerlicht-Zyklen eine Gefäßdilatation und anschließende Vasokonstriktion im Mikrometerbereich hervorgerufen und messtechnisch analysiert werden. Lebenssituation und Gesundheitsstatus der Probanden wurden in einer standardisierten Anamnese erfasst. Bekannte Risikofaktoren für vorzeitige Alterung wie Nikotingenuss oder Hypertonie wurden ausgeschlossen.

Ergebnisse

Mit zunehmendem chronologischen Alter kommt es zur Verengung der retinalen Blutgefäße. Anhand der Flickerlichtreaktion ist der biologische Alterungsprozess der retinalen Mikrostrombahn fassbar. Die dynamische Gefäßantwort zeigt Unterschiede in der prozentualen Gesamtamplitude (zwischen Vasodilatation und Vasokonstriktion) auf das Flickerlicht. Die Messwerte betrugen für die jungen Probanden (20-40 Jahre) 6,8±0,4%, für die mittelalten Probanden (40-60 J.) 5,5±0,3% und die älteren Probanden (60-80 J.) 2,8±0,4%.

Schlussfolgerungen

Die kombinierte DVA/SVA-Untersuchung ist ein nichtinvasives standardisierbares Messverfahren für das mikrovaskuläre Risikomonitoring. Bei der Befundinterpretation muss der biologische Alterungsprozess, von pathologischen Befunden z.B. infolge manifester Herz-Kreislauf-Erkrankungen differenziert werden. Die optimierte objektive Befunderhebung kann in der Überprüfung medizinischer Therapiekonzepte (bspw. Innere Medizin, Kardiologie, Neurologie) interdisziplinäre Relevanz erlangen.

* Projekt der Versorgungsforschung mit Förderung durch das BMBF FKZ 03i2729A