gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
95. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
50. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

21. - 24.10.2009, Berlin

Ligamenttransposition nach Weaver Dunn und Tightrope Augmentation zur Behandlung der chronischen ACG Instabiltität

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • M. Goebel - Städtisches Klinikum München GmbH, Krankenhaus Bogenhausen, Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, München, Germany
  • L. Seebauer - Städtisches Klinikum München GmbH, Krankenhaus Bogenhausen, Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, München, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 95. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 50. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 21.-24.10.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. DocWI44-178

DOI: 10.3205/09dkou388, URN: urn:nbn:de:0183-09dkou3885

Veröffentlicht: 15. Oktober 2009

© 2009 Goebel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Für schmerzhafte chronische ACG Instabilitäten vergleichbar Typ Rockwood IV und V gilt die operative Therapie als Behandlungsmaßnahme der Wahl zur Wiederherstellung eines stabilen und schmerzfreien Schultereckgelenks.

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die klinische und radiologische Evaluation der ACG Stabilisierung mittels Tightrope in Kombination mit der Transposition des Lig. coracoacromiale nach Weaver Dunn bei chronsichen ACG Instabilitäten.

Methodik: In einer prospektiv-klinsichen Verlaufskontrolle wurden zwischen 05/08 und 12/08 n=20 Patienten o.g. Stabilisierungsoperation bei chronischer ACG- Instabilität Typ Rockwood IV und V unterzogen und standardisiert nach 6 Wochen, 6 und 12 Monaten klinisch (Constant Score, SST und VAS) und radiologisch( Rö true ap, Zanca und axial) nachuntersucht. Bei der vorgestellten Technik wird zunächst die Reposition und Stabilisierung des AC Gelenks in anterioposteriorer und craniocaudaler Richtung mittels Tightrope durchgeführt. Anschließend erfolgt die Ligamenttransposition zur "biologischen" Augmentation im Sinne des CC-Band Ersatzes. Die prä und postoperativen klinischen Ergebnisse wurden mit dem Wilcoxon Test auf signifikante Unterschiede untersucht.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Mit der vorgestellten Technik konnte nach einer mittleren Nachuntersuchungszeit von 12 Monaten in 18 von 20 Patienten eine radiologisch und klinisch stabile ACG Rekonstruktion erzielt werden. Constant Score und VAS verbesserten sich signifikant ( p<0.001). Radilogisch gelang es in 16 von 20 Fällen die posteriore Fehlstellung der lateralen Clavikula in der axialen Aufnahmetechnik dauerhaft zu reponieren, in 18 von 20 Fällen konnte eine dauerhafte Reposition auf Acromionniveau im ap Strahlengang erzielt werden. Bei n=1 Komplikationen (5%) kam es in einem Fall zu einem "Durchschneiden" des distalen Verankerungsplättchens und zu einer Re Instabilität, die eine operative Revision erforderlich machte.

Die vorgestellte Kombination aus mechanischer Reposition und Redression chronischer ACG Instabilitäten und biologischer Augmentation mittels Lig. coracoacromiale Transposition in Weaver Dunn Technik zeigt nach 12 Monaten erfreuliche klinische und radiologische Ergebnisse. Für die Dauer des Einheilvorgangs bis zum mechanisch voll belastbaren transponierten Lig. coracoacromiale als CC-Band Ersatz übernimmt die Tightrope Augmentation die Repositionsfunktion in sagittaler und transversaler Ebene. Eine Materialentfernung ist nicht notwendig.