gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

22. - 25.10.2008, Berlin

Wirksamkeit der Blutegeltherapie zur symptomatischen Behandlung der fortgeschrittenen Gonarthrose. Ergebnisse einer randomisierten Untersuchung

Meeting Abstract

  • S. Andereya - Universitätsklinikum der RWTH, Orthopädische Klinik, Aachen, Germany
  • S. Stanzel - Universitätsklinikum der RWTH Aachen, Institut für Medizinische Statistik, Aachen, Germany
  • U. Maus - Universitätsklinikum der RWTH, Orthopädische Klinik, Aachen, Germany
  • R. Müller-Rath - Universitätsklinikum der RWTH, Orthopädische Klinik, Aachen, Germany
  • T. Mumme - Universitätsklinikum der RWTH, Orthopädische Klinik, Aachen, Germany
  • C.H. Siebert - Diakoniekrankenhaus Annastift Hannover, Klinik I, Hannover, Germany
  • F. Stock - Universitätsklinikum der RWTH, Orthopädische Klinik, Aachen, Germany
  • U. Schneider - Arthronova Clinic Rottach-Egern, Ringsee, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 22.-25.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocPO17-823

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2008/08dkou702.shtml

Veröffentlicht: 16. Oktober 2008

© 2008 Andereya et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Die symptomatische Behandlung der Gonarthrose durch Blutegel erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Studien zu dieser Thematik weisen einige methodische Schwächen auf. Das Konzept der vorliegenden Studie basiert auf einer Verblindung der Teilnehmer und Durchführung mit einer Kontrollgruppe. Die Studie untersucht den Verlauf verschiedener klinischer Scores und der Einnahme von Schmerzmedikamenten nach der Behandlung mittels Blutegeln und einer Placebotherapie.

Methodik: 113 Patienten mit fortgeschrittener Gonarthrose wurden in die Studie eingeschlossen. Nach Randomisierung erfolgte bei n=38 Patienten eine einmalige Anwendung (Gruppe 1), bei n=35 Patienten eine zweimalige Therapie (Gruppe 2) mit Blutegeln im Abstand von 4 Wochen und bei n=40 Probanden eine „Scheinbehandlung“ (Gruppe 3). Die klinischen Ergebnisse wurden mittels KOOS- und WOMAC-Score sowie durch die VAS über einen Zeitraum von 26 Wochen ermittelt. Zusätzlich wurden die Änderungen im Schmerzmittelkonsum dokumentiert.

Ergebnisse: Eine statistisch signifikante Verbesserung der klinischen Scores und eine Reduktion des Schmerzmittelverbrauchs über den gesamten Untersuchungszeitraum zeigte sich für die Gruppe 1 und Gruppe 2. Die größte Verbesserung für die Subscores Gelenksteifigkeit, Funktion und Aktivitäten des täglichen Lebens konnte in der Gruppe 2 ermittelt werden.

Schlussfolgerungen: Die Blutegeltherapie ist in der Lage, die arthrosespezifischen Beschwerden am Kniegelenk zu lindern. Die wiederholte Anwendung scheint die günstigsten Langzeiteffekte zu erzielen. Die vorliegende Studie kann nicht klären, ob die positiven Resultate auf die aktiven Substanzen des Blutegelspeichels, den Placeboeffekt oder die hohen Patientenerwartungen bezüglich dieser ungewöhnlichen Therapieform zurückzuführen sind.