gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
92. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und
47. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

02. - 06.10.2006, Berlin

Stellenwert der Arthrodese bei der Behandlung der schmerzhaften Handgelenksarthrose

Meeting Abstract

  • J. Gülke - Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universität Ulm, Ulm, Germany
  • N. Wachter - Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universität Ulm, Ulm, Germany
  • P. Katzmaier - Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universität Ulm, Ulm, Germany
  • M. Mentzel - Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universität Ulm, Ulm, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 92. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 47. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 02.-06.10.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. DocW.12.3-1245

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2006/06dgu0949.shtml

Veröffentlicht: 28. September 2006

© 2006 Gülke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Zur Behandlung der Panarthrose des Handgelenks stehen die Denervation, der Gelenkersatz und die Arthrodese zur Verfügung. Vor dem Hintergrund des zunehmend angewandten prothetischen Gelenkersatzes soll der Stellenwert der Handgelenksarthrodese erörtert werden.

Methoden: Bei 32 Patienten wurde wegen einer schmerzhaften Panarthrose eine Handgelenksarthrodese durchgeführt. Prospektiv wurden präoperativ die Parameter Kraft, Schmerz, Bewegung und der DASH Score ermittelt. Die Nachuntersuchung erfolgte nach durchschnittlich 4,3 Jahren. Überprüft wurden Kraft, Schmerz, Bewegung und der DASH Score. Als statistischer Test wurde der Wilcoxon Signed Rank Test durchgeführt.

Ergebnisse: Alle Arthrodesen durchbauten. Es traten keine Komplikationen hinsichtlich des Sehnenspiels auf. Die Patienten erreichten präoperativ 34 %, postoperativ 71 % der Kraft der Gegenseite (p< 0,005). Die Schmerzen wurden auf der Numerischen Rangskala präoperativ im Median mit neun und bei der Nachuntersuchung mit drei bewertet (p< 0,005). Im DASH-Fragebogen betrug der Punktwert präoperativ im Median 58, bei der Nachuntersuchung 43 (p< 0,005).

Schlussfolgerung: Aufgrund der signifikanten Besserung der Kraft sowie subjektiven Zufriedenheit der Patienten stellt unserer Ansicht nach die Arthrodese nach wie vor das Standardverfahren bei der Versorgung der schmerzhaften Panarthrose am Handgelenk dar.