gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Behandlung von Gelenkinfektionen mit Spül-Saug-Drainage: die Methode der Wahl?

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker Y. Arendt - University Hospital Uppsala, Orthopedic Surgery, Uppsala/Schweden
  • G. Olgun - Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim, Orthopädie, Frankfurt am Main
  • L. Zichner - Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim, Orthopädie, Frankfurt am Main
  • V. Schäfer - Universitätsklinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität, Mikrobiologie, Frankfurt am Main

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO11-1742

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0876.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Arendt et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Behandlung von Gelenkinfekten ist umstritten. Ein besonderes Problem stellt vor allem die Behandlung beim Vorhandensein von Prothesen dar. Ziel der Studie war es die Wertigkeit von Spül-Saug-Drainagen zu untersuchen.

Methoden

In einer retrospektiven Studie von 129 Patienten mit Gelenkinfektionen an Knie-, Hüft- oder Schultergelenk, waren 28 Patienten mit Oberflächenersatz. Das durchschnittliche Follow-up betrug 5 Jahre. Untersucht wurde der Einfluss Behandlungsdauer, Keimart, und die Wahl der Antibiotikatherapie auf die Heilungsrate.

Ergebnisse

Bei nur 57,4% heilte der Gelenkinfekt nach Debridement und Anlage einer Spül-Saug-Drainage aus, davon waren 16 Patienten mit Oberflächenersatz. 55 Patienten unterzogen sich einer oder mehrerer Folgeoperationen. Bei 9 Patienten war ein Prothesenausbau bzw. -wechsel unverzichtbar. Bei 78,2 % der wiederoperierten Patienten zeigte der intraoperative Abstrich neue Resistenzbildungen bzw. einen Keimwechsel, bei 4 Patienten entwickelte sich ein MRSA. Der durchschnittliche Krankenhausaufenthalt betrug 36 Tage.

Schlussfolgerungen

Die Behandlungsmethode mit Spül-Saug-Drainage scheint nach unseren Ergebnissen heute nicht mehr gerechtfertigt zu sein. Vergleicht man unsere Ergebnisse mit anderen Methoden wie primäres Debridement mit Einlage von Antibiotikaträgern in das Infektgebiet, zeigen sich laut Literatur deutlich höhere Erfolgsraten und kürzere stationären Liegezeiten. Auch die Resistenzbildung sowie das Auftreten von Keimwechseln ist dabei geringer und die Patienten können früher mobilisiert werden.