gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Das anterosuperiore Labrum glenoidale und seine Varianten

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker M. Matzer - Orthopädische Klinik und Poliklinik der Universität Erlangen, Orthopädie, Erlangen
  • D. Böhm - Orthopädische Klinik und Poliklinik der Universität Würzburg, Orthopädie, Würzburg
  • S. Kirschner - Orthopädische Klinik und Poliklinik der Universität Würzburg, Orthopädie, Würzburg
  • T. Barthel - Orthopädische Klinik und Poliklinik der Universität Würzburg, Orthopädie, Würzburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO9-1395

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0856.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Matzer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Inzidenz anatomischer Varianten des anterosuperioren Labrum glenoidale bei der Schulterarthroskopie.

Methoden

In dieser prospektiv konsekutiven Studie wurden 199 videodokumentierte Schulterarthroskopien hinsichtlich des Auftretens anatomischer Normvarianten untersucht. Im Mittelpunkt standen Normvarianten des Labrum glenoidale und der ventralen Kapsel. Das Patientengut setzte sich aus 72 Frauen und 127 Männern zusammen mit einem Altersdurchschnitt von 44,5 Jahren.

Ergebnisse

Varianten des anterosuperioren Labrum sind das Sublabral hole und der Buford Complex. Das Sublabral hole ist eine Kontinuitätsunterbrechung zwischen Glenoid und Labrum bei 12-3 h. Es konnte in 38 Fällen (19,1%) beobachtet werden. Der Buford Complex, von Williams 1994 erstmals beschrieben, zeigt eine strangfömige Insertion des MGHL im Bereich von 12-1 h und im Bereich von 12-3 h ist kein Labrum vorhanden. Diese Variante war lediglich bei 1% der Patienten zu finden.

Schlussfolgerungen

Das Labrum glenoidale ist bei der Arthroskopie des Glenohumeralgelenkes sowohl zentraler Bezugspunkt anatomischer Varianten (Sublabral hole, Buford Complex), als auch pathologischer Veränderungen (Bankartläsion, SLAP-Läsion). Es fanden sich in über 20% der dokumentierten Schulterarthroskopien anatomische Normvarianten, wobei das Sublabral hole mit 19,1% am häufigsten vorkam. Die Kenntnis dieser Varianten ist bei der operativen Versorgung wichtig, um Fehldiagnosen, -interpretationen und -therapien zu vermeiden, denn diese anatomischen Normvarianten bedürfen keiner Therapie, so sollte z.B. ein Sublabral hole nicht refixiert werden.