gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Genügt heute fixed bearing allen Anforderungen des bikondylären Gleitflächenersatzes?

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker M. Schwitalle - Winghofer Medicum, Fachklinik für Gelenkchirurgie, Rottenburg a.N.
  • H. Röhner - Winghofer Medicum, Fachklinik für Gelenkchirurgie, Rottenburg a.N.
  • B. Hallmaier - Winghofer Medicum, Fachklinik für Gelenkchirurgie, Rottenburg a.N.
  • W. Frank - Winghofer Medicum, Fachklinik für Gelenkchirurgie, Rottenburg a.N.

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguE8-1128

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0247.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Schwitalle et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Der Einsatz fixer oder mobiler Plattformen soll anhand einer prospektiven Langzeitstudie problematisiert und diskutiert werden.

Methoden

Innerhalb von 16 Jahre wurden mehr als 3500 Kniegelenke endoprothetisch versorgt. 364 dieser Patienten wurden in eine prospektive Langzeitstudie mit dem fixed bearing PFC-Kniesystem eingeschlossen und jährlich nachuntersucht. Der Rücklauf zum letzten Follow up durchschnittlich 9,9 Jahre post-OP betrug 81,3%. Erhebungsparameter waren epidemiologische, klinisch-radiologische Daten, die Selbsteinschätzung der Patienten (VAS) und Spätkomplikationen. Die Datenerfassung und -auswertung erfolgte standardisiert in Anlehnung an den Score der American Knee Society.

Ergebnisse

Der Knie-Score verbesserte sich im Mittel von prä-OP 33 auf 85 Punkte. Der Funktions-Score stieg von 35 auf 79 Punkte. Radiologisch ergab sich eine Korrektur der mechanischen Beinachse von prä-OP 35°varus/42° valgus auf 9°varus/8°valgus zur letzten Nachuntersuchung. Die Selbsteinschätzung der Patienten ergab in 77% sehr gute bzw. gute Ergebnisse. 97% der Patienten würden die Operation erneut durchführen lassen. Spätkomplikationen waren Lockerungen (3,5%), Patellaprobleme (1,1%), Instabilität (0,8%), periprothetische Fraktur (0,3%) und Materialversagen (0,3%).

Schlussfolgerungen

Die guten Langzeitergebnisse bestätigen, dass im Prinzip fixierte Plattformen allen Anforderungen des bikondylären Gleitflächenersatzes genügen. Aus unserer Sicht bleibt das mobile bearing Knie allenfalls jüngeren Patienten mit Übergewicht oder Patienten mit Rotationfehlern im proximalen Tibiakopf vorbehalten.