gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Periostale Manipulation erhöht die Leukozyten Endothel Interaktion und Permeabilität medullärer Gefäße

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Lars Wolfram - Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistraße 52, 20246, Hamburg, Phone: 040 - 42803 2678, Fax: 040 - 42803 4991; Zentrum Biomechanik - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • C. Schäfer - Klinik und Poliklinik für Orthopädie - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • I. Müller - Klinik und Poliklinik für Orthopädie - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • T. Biermann - Klinik und Poliklinik für Orthopädie - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • W. Rüther - Klinik und Poliklinik für Orthopädie - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • N. Hansen-Algenstaedt - Klinik und Poliklinik für Orthopädie - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum Biomechanik - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO27-6

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0996.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Wolfram et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Mikrozirkulatorische Parameter wie die Leukozyten Endothel Interaktion (LEI) und Permeabilität (P) spiegeln inflammatorische Prozesse beispielsweise bei chirurgischen Manipulationen wieder. Blutflussrate (BFR) und Gefäßdichte (FCD) bestimmen die Gewebsperfusion und werden an gesteigerte Bedürfnisse, wie beispielsweise bei Reparaturprozessen angepasst. Trotz der Bedeutung dieser Parameter ist nur wenig über sie bekannt.

Methoden

Um die dynamischen Prozesse einer periostalen Manipulation auf medulläre Gefäße zu visualisieren und zu quantifizieren haben wir ein neuentwickeltes Modell -das Femurwindow- verwendet. Die Fluoreszenzmikroskopie ermöglicht eine kontinuierliche Messung dynamischer Parameter (BFR, FCD, P, LEI). Die Untersuchungen wurden an c-57 black Mäusen 0,3,6 & 12 Tage nach chirurgischer Manipulation durchgeführt.

Ergebnisse

Es zeigte sich unmittelbar nach Manipulation eine erhöhte P, sowie eine Erhöhung der LEI. Beide Parameter fielen an Tag 3 signifikant ab und blieben bis zum Tag 12 auf gleich niedrigem Niveau. BFR & FCD zeigten keine signifikanten Veränderungen.

Schlussfolgerungen

Chirurgische Manipulationen an der Kortikalis führen unmittelbar zu Veränderungen mikrozirkulatorischer Parameter medullärer Gefäße. Diese Alterationen können im Sinne einer phlogistischen Reaktion auf mechanische Reizung verstanden werden. Eine Adaptation der Gefäßperfusion wie sie bei reparativen Prozessen beobachtet werden konnte findet nicht statt.