gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Die konkave Thorakoplastik (CTP) und dorsale Instrumentation zur Korrektur rigider idiopathischer Thorakalskoliosen. 4-6 JAHRESRESULTATE

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Peter Metz-Stavenhagen - Werner Wicker Klinik, Deutsches Skoliose Zentrum, Im Kreuzfeld 4, 34125, Bad Wildungen, Phone: 05621 803 245
  • A. Hempfing - Werner Wicker Klinik, Deutsches Skoliose Zentrum, Im Kreuzfeld 4, 34125, Bad Wildungen, Phone: 05621 803 245
  • H.J. Völpel - Werner Wicker Klinik, Deutsches Skoliose Zentrum, Im Kreuzfeld 4, 34125, Bad Wildungen, Phone: 05621 803 245
  • S. Krebs - Werner Wicker Klinik, Deutsches Skoliose Zentrum, Im Kreuzfeld 4, 34125, Bad Wildungen, Phone: 05621 803 245

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO16-8

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0910.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Metz-Stavenhagen et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die operative Therapie rigider idiopathischer Thorakalskoliosen (AIS) ist nicht einheitlich. Zunehmend wird auch über die Durchführung eines thorakoskopischen ventralen Release mit nachfolgender dorsaler Instrumentation berichtet. Die Ursache der Rigidität liegt aber zum Grossteil in den nach ventral gebogenen konkavseitigen Rippen, somit ist die konkavseitiger Thorakoplastik ein Standardverfahren in der Klinik der Autoren. Diese Studie berichtet über die klinischen und radiologischen Resultate.

Methodik

Zwischen 1996 und 1997 haben wir 466 Skoliosen operiert. 30 Patienten mit thorakaler AIS wurden retrospektiv evaluiert. Operationstechnik: Die Rippen werden konkavseitig nahe dem Kostotranversalgelenk osteotomiert und über der Distraktionsinstrumentation fixiert.

Ergebnisse

Das mittlere follow up betrug 5.5 Jahre. Die mittlere präoperative Flexibilität (side bending flexibility) betrug 21%. Die mittlere Korrekturrate betrug 68%, die mittlere Korrektur des Rippenbuckels betrug 3cm. Der Korrekturverlust betrug 4°. Es traten keine neurologischen Komplikationen auf, die pulmonale Morbidität war nicht erhöht.

Schlussfolgerung

Bei rigiden Thorakalskoliosen führt das konkavseitige Release mittels Rippenosteotomie (CTP) sowohl zu einer Zunahme der Korrekturmöglichkeiten als auch zu einem exzellenten kosmetischen Ergebnis. Unter Anwendung dieser Technik besteht unserer Ansicht nach bei idiopathischen thorakalen Lordoskoliosen nicht die Indikation für ein ventrales Release.