gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Neue Möglichkeiten der anatomischen Wiederherstellung und Verbesserter funktioneller und Belastbarkeitswiederherstellung durch den Einsatz der XS Nagelosteosynthese

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Wilhelm Friedl - Klinikum Aschaffenburg Abt. Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, am hasenkopf, 63739, Aschaffenburg, Phone: 06021324101
  • J. Gehr - Klinikum Aschaffenburg Abt. Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, am hasenkopf, 63739, Aschaffenburg, Phone: 06021324101
  • F. Hilsenbeck - Klinikum Aschaffenburg Abt. Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, am hasenkopf, 63739, Aschaffenburg, Phone: 06021324101

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO13-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0877.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Friedl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung

Die bisher übliche Platten und Schraubenosteosynthese ermöglicht nicht immer eine sichere Frakturretention. Durch den dünnen Weichteilmantel können Nekrosen über der Fibula nach Plattenosteosynthese zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Kann durch den XS Nagel eine verbesserte anatomische und funktionelle Wiederherstellung komplikationsarm erreicht werden kann.

Material und Methode

134 Pat. die mit dem XS-Nagel versorgt wurden, konnten bisher mindestens 6 Monate (Olerud-Score) nach Versorgung nachuntersucht werden: 3,7% Weber A, 32,1% Weber B und 32,1% Weber C Frakturen, 35,1% waren bimalleolär wobei der Innenknöchel meist ebenfalls mit dem XS Nagel versorgt wurde. 37% wiesen aufgrund des Weichteilschadens, AVK oder Diabetes ein Weichteilheilungsrisiko auf. Bei allen Patienten wurde die Bewegung postoperativ freigegeben, Bei Weber A und B Frakturen war eine sofortige Voll- sonst Teilbelastung erlaubt.

Ergebnisse

Bei keinem Pat. kam es zu einem Implantatversagen oder Frakturdislokation. Es traten jedoch in 3 Fällen einer Gewindedrahtwanderrung, 1 Madenschraubenlockerung und eine Weichteilnekrose mit Meshgraftdeckung auf. Ausserhalb der Studie kam es bei 2 nicht axial eingebrachten Nägeln zu Frakturen am proximalen Nagelende so dass wir heute nur noch eine strikt axiale Implantation empfehlen. Nach dem Olerud Score hatten 28,4% ein gutes ,5,2% ein mäßiges und 2,2% ein schlechtes Ergebnis.

Schlussfolgerungen

Der XS Nagel erlaubt eine komplikationarme,anatomisch sichere Stabilisierung von Sprunggelenksfraklturen.