gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

15 Jahre nach Kreuzbandersatz mit dem Kohlefasertransplantat - ein Experiment

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Benedikt Friemert - Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Abt. Chirurgie, Oberer Eselsberg 40, 89081, Ulm, Phone: 0731 17100
  • W. Schwarz - Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Abt. Chirurgie, Oberer Eselsberg 40, 89081, Ulm, Phone: 0731 17100
  • R. Farhoumand - Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Abt. Chirurgie, Oberer Eselsberg 40, 89081, Ulm, Phone: 0731 17100
  • C. Spengler - Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Abt. Chirurgie, Oberer Eselsberg 40, 89081, Ulm, Phone: 0731 17100
  • H. Gerngroß - Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Abt. Chirurgie, Oberer Eselsberg 40, 89081, Ulm, Phone: 0731 17100

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO3-9

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0807.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Friemert et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

In den 80iger Jahren galt die VKB-Plastik mittels Kohlefasertransplantat als die Methode der Wahl. In dieser Studie wurden nun die 15 Jahresergebnisse von 136 versorgten Patienten nach alloplastischem Bandersatz untersucht.

Methodik

Durchschnittlich 15 Jahre nach Ersatz des vorderen Kreuzbandes mit Lyodura beschichteter Kohlefaserprothese konnten von insgesamt 136 operierten Patienten 101 klinisch nachuntersucht werden. Bei 22 Patienten wurde intraoperativ eine Olecranisation durchgeführt. Erhoben wurden die anamnestischen und klinischen Untersuchungsdaten, KT1000 Messung, Lysholm - Tegner - IKDC- Scores sowie radiologische Daten.

Ergebnisse

Subjektiv zeigten sich 74% der Patienten zufrieden, 31% gaben ein Giving-way an. Der Lysholm-Score betrug durchschnittlich 77. Das Aktivitätsniveau war insgesamt deutlich vermindert.(Tegner-Score durchschnittlich 5). Objektiv zeigten sich mittels klinischer Untersuchung im Lachmanntest 34% erstgradig, 28% zweitgradig und 18% drittgradig instabil. Im IKDC-Score erreichten 7% die Bewertung I, 10% die Bewertung II, 68% den Wert III und 16% den Wert IV. In 12 Fällen erfolgte eine BTB Ersatzplastik. Radiologisch fanden sich bei 92% erhebliche arthrotische Veränderungen.

Schlussfolgerung

Der Ersatz des vorderen Kreuzbandes mittels Kohlefaserimplantat zeigt 15 Jahre post OP schlechte Ergebnisse, die im Wesentlichen auf die Instabilität sowie die Arthroseentwicklung zurückzuführen sind. Das Verfahren hat sich somit nicht bewährt.