gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Differenzierte Indikationsstellung zur Behandlung der traumatischen und degenerativen Veränderung am Daumensattelgelenk: Besitzen die verbreiteten Therapiekonzepte noch Gültigkeit?

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author H. Towfigh - Klinik für Unfall-, Hand- und plastische Wiederherstellungschirurgie, Albert-Struck-Straße 1, 59075, Hamm, Phone: 02381-9610
  • A. Klenner - Klinik für Unfall-, Hand- und plastische Wiederherstellungschirurgie, Albert-Struck-Straße 1, 59075, Hamm, Phone: 02381-9610
  • P. Gruber - Klinik für Unfall-, Hand- und plastische Wiederherstellungschirurgie, Albert-Struck-Straße 1, 59075, Hamm, Phone: 02381-9610

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguL3-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0767.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Towfigh et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Therapiemöglichkeiten der Daumensattelgelenksarthrose sind vielfältig. Letztlich stehen heute einige etablierte und weitverbreitet praktizierte operative Verfahren zur Verfügung, deren Indikationsstellung einem Konzept zugrunde liegen, die aus den Behandlungsergebnissen der Verfahren abgeleitet werden. Es soll untersucht werden, ob dieses Konzept noch Gültigkeit besitzt.

Methodik

Anhand einer retrospektiven Untersuchung zweier Patientenkollektive (100 Patienten), welche entweder mit Daumensattelgelenksarthrodese oder Resektions-Interpositionsarthroplastik therapiert wurden, wird diese Fragestellung beantwortet. Nach Fragebogenauswertung (DASH) und messtechnischer Untersuchung kommt das in der deutschen Literatur etablierte Bewertungsschema nach Buck-Gramcko zur Anwendung. Zusätzlich werden die Ergebnisse mit der internationalen aktuellen Literatur verglichen.

Ergebnisse

Die Ergebnisse werden übersichtlich dargestellt, interpretiert und anschließend kurz diskutiert.

Schlussfolgerung

Die Auswirkung der Ergebnisse auf die moderne, differenzierte Indikationsstellung zur operativen Therapie der Daumensattelgelenksarthrose werden zusammengefasst und Empfehlungen formuliert.