gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Mittelfristige Resultate nach Metasul-Gleitpaarung bei zementfreier Hüfttotalprothese mit einer Press-Fit Pfanne

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Hans-Peter Sieber - Spitalzentrum Biel AG, Postfach 1664, 2501, Biel, Phone: 0041 32 324 24 24, Fax: 0041 32 324 43 86
  • J. Bekic - Spitalzentrum Biel AG, Postfach 1664, 2501, Biel, Phone: 0041 32 324 24 24, Fax: 0041 32 324 43 86

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK15-6

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0671.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Sieber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Nach dem Verlassen der ersten Generation der Metall-Metall Paarungen in den 1970er Jahren aufgrund früher Lockerungen wurde die Metasul-Paarung 1988 eingeführt. Die auf dem Prinzip des Press-Fit basierende Fitmore-Pfanne ermöglicht eine physiologische Lastübertragung ähnlich der gesunden Hüfte. Ziel unserer Studie war es, den radiologischen und klinischen Verlauf des eher jungen und aktiven Patientengutes nach fünf Jahren zu erfassen.

Methodik

An unserer Klinik wurde 105 Patienten eine zementfreie Hüftendoprothese mit der Metasul-Paarung eingesetzt. Als Teil einer auf zehn Jahre angelegten prospektiven Multicenter-Studie wurden die Patienten drei Monate, ein Jahr, zwei Jahre und fünf Jahre postoperativ nachkontrolliert. Durch standardisierte Röntgenaufnahmen konnten wir eine Migrationsanalyse der Pfannen mittels EBRA (Ein Bild Röntgen Analyse) durchführen, welche eine Genauigkeit von 1 mm ermöglicht. Die konventionelle Auswertung der Röntgenaufnahmen konzentrierte sich auf die Umbauvorgänge im Bereich des Azetabulums, wo wir das Auftreten einer Dombildung, wie sie an gesunden Hüften vorliegt, untersuchten.

Ergebnisse

78 Patienten konnten über einen Zeitraum von durchschnittlich 5.5 Jahren beobachtet werden. In einem einzigen Fall kam es zu einer Lockerung, welche einen Revisionseingriff nötig machte; dabei stellte sich das Vorliegen einer Metallallergie heraus.

Schlussfolgerung

Die Metasul-Paarung in Kombination mit der Fitmore-Pfanne stellt das Implantat unserer Wahl bei einem jüngeren, aktiven Patientengut dar.