gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Kinematische und kinetische Analyse der Rumpfbewegung beim Golfschwung

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Joern W.-P. Michael - Klinik und Poliklinik für Orthopädie der Universität zu Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, 50924, Köln, Phone: 0221-4784616
  • G.-P. Brüggemann - Institut für Biomechanik Deutsche Sporthochschule Köln
  • K. Karamanidis - Institut für Biomechanik Deutsche Sporthochschule Köln
  • A. Arampatzis - Institut für Biomechanik Deutsche Sporthochschule Köln
  • P. Eysel - Klinik und Poliklinik für Orthopädie der Universität zu Köln

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF7-4

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0481.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Michael et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Sind die beim Aufschwung, Abschwung und Durchschwung auftretenden Drehmomente und Gelenkkräfte möglicherweise mit Überbeanspruchungen und Schädigungen der Strukturen der Wirbelsäule in Verbindung zu bringen? Unter Verwendung dreidimensionaler Hochfrequenzvideotechnik sowie der Bodenreaktionskräfte wurden externe kinetische und kinematische Daten von Golfschwüngen von 14 Golfspielern mit unterschiedlichem Fertigkeitsniveau untersucht. Neben 3 Anfängern nahmen 8 Amateure und 3 Professionals an der Untersuchung teil. Die Golfspieler wurden unter Verwendung eines 12-Kamera-Systems VICON 624 mit einer Messfrequenz von 250 B/s erfasst. Die Bodenreaktionskräfte wurden simultan mit Hilfe von zwei KISTLER 6-Komponenten-Messplattformen registriert. Die gewonnenen kinematischen Daten deuten auf ein erhebliches Bewegungsausmaß des Rumpfes bei den Golfern hin, welches den gesamten willkürlichen Bewegungsumfang umschreibt. Die kinetische Analyse zeigt insbesondere beim Durchschwung hohe a-p und m-l Scherkräfte, die insbesondere im lumbalen Segment des Modells wirksam werden. Die mechanische Belastung der Anfänger unterscheidet sich nicht systematisch von der der Amateure und Professionals, wobei die Belastungshäufigkeit bei der Beurteilung eines möglichen Schädigungsrisikos Berücksichtigung finden muß. Die mechanische Belastung der Wirbelsäule ist in Bezug auf Scherkräfte im Torsionsmoment in Relation zu anderen Sportarten als relativ hoch einzuordnen. Die Quantifizierung stellt die Voraussetzung dar, die Belastung und damit das Risiko einer Überbelastung beim Golfschwung zu bearbeiten.