gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Das antero-laterale Impingementsyndrom des oberen Sprunggelenks - Ursache und Therapie

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Heino Arnold - Orthopädische Praxisklinik, Bahnhofstraße 24, 95111, Rehau, Phone: 09283/81097, Fax: 09283/81099
  • J. Weber - Orthopädische Praxisklinik, Bahnhofstraße 24, 95111, Rehau, Phone: 09283/81097, Fax: 09283/81099

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF6-9

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0476.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Arnold et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Anhaltende Beschwerden nach einem Supinationstrauma des oberen Sprunggelenkes können ihre Ursache in der Ausbildung von Narbengewebe im Sinne eines lateralen Meniskoids haben, was Einklemmungserscheinungen und Schmerzen bei Dorsalextension zur Folge haben kann.

Methoden

In einer retrospektiven Studie konnten 15 Patienten erfaßt werden. Einschlußkriterium war ein konservativ über mindestens drei Monate erfolglos therapiertes Impingementsyndrom Grad I (Scranton) nach vorangegangenem Supinationstrauma. Die Evaluation erfolgte mittels des West Point Ankle Score. Bei 5 Patienten wurden neben der Resektion des lateralen Meniskoids knorpelchirurgische oder bandplastische Eingriffe durchgeführt.

Ergebnisse

Bei 8 Patienten konnten zum Nachuntersuchungszeitpunkt mehr als 80 Punkte, bei 7 sogar ein exzellentes Ergebnis nach Maßgabe des West Point Ankle Scores ermittelt werden. Niedrigere Punktzahlen gingen mit konkomittierenden Knorpelverletzungen im Sinne einer flake fracture einher. Präoperativ erzielten alle Patienten weniger als 70 Punkte.

Schlussfolgerungen

Bei gemäß Einschlußkriterium prä- und postoperativ identischer Punktzahl betreffend das radiologische Beurteilungskriterium unterstreichen unsere Ergebnisse den hohen Stellenwert der funktionellen Beeinträchtigung durch ein posttraumatisches laterales Meniskoid des OSG. Hier ist die arthroskopische Operation nach erfolgloser konservativer Behandlung eine mit niedriger Invasivität und Morbidität behaftete Therapieoption.