gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Der Flexor digitorum longus Transfer mit Calcaneusosteotomie zur Korrektur des erworbenen Plattfußes

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Hans-Jörg Trnka - Orthopädisches KH Gersthof, Wielemansgasse 28, 1180, Wien, Phone: ++43-1-47 611
  • G. Ivanic - Krankenhaus Stolzalpe
  • R. Graf - Krankenhaus Stolzalpe
  • P. Ritschl - I. Abteilung Orthopädisches KH Gersthof-Wien

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF6-8

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0475.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Trnka et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Beim erworbenen Plattfusses bedingt durch eine Grad II Sehneninsuffizienz des Musculus tibialis posterior wurde die Musculus flexor digitorum Sehnenersatzplastik mit Calcaneusosteotomie als vielversprechende Methode beschrieben. Ziel dieser Studie war es unsere Ergebnisse zu evaluieren.

Methodik

Von September 1995 bis Mai 2001 wurden 29 Patienten (30 Füße) mit erworbenem Plattfuß wegen Rupturen der Tibialis posterior- Sehne operiert. Es handelte sich dabei um 6 Männer und 23 Frauen mit einem Durchschnittalter von 57,6 Jahren (40 - 74). Alle Patienten wurden zum Nachuntersuchungszeitraum klinisch (AOFAS Score) und radiologisch beurteilt.

Ergebnis

Alle Operierten konnten nach einem durchschnittliche Zeitraum von 30,5 Monaten (24 - 79) kontrolliert werden. Der Mittelwert des sog. Rückfuß Scores der AOFAS betrug 88,3 Punkte (28 - 100) bei maximal 100 erzielbaren Punkten. 13 Patienten waren zum Nachuntersuchungszeitraum vollkommen schmerzfrei, 15 Patienten verspürten gelegentliche Schmerzen bei starker Belastung; je 1 Patientin gab regelmäßige oder starke Schmerzen an. Bei 27 Patienten (28 Füße) war eine deutliche Verbesserung der Funktion erkennbar.Mit dem Ergebnis der Operation waren 28 Patienten sehr zufrieden und zufrieden.

Schlussfolgerung

Der Transfer des Musculus flexor hallucis longus mit kombinierter medialisiewrender Calcaneusosteotomie hat sich als verläßliche Methode zur Korrektur der erworbenen Plattfußes nach Ruptur der Tibialis posterior Sehne erwiesen. Lediglich die passive Korrigierbarkeit der Supination ist zu beachten.