gms | German Medical Science

126. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

28.04. - 01.05.2009, München

Einschränkung der Langzeit Lebensqualität (QoL) beim älteren Patienten nach anatomischer Resektion beim NSCLC

Meeting Abstract

  • corresponding author T. Schulte - Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie, Universitätsklinik Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Deutschland
  • P. Dohrmann - Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie, Universitätsklinik Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Deutschland
  • T. Küchler - Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie, Universitätsklinik Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Deutschland
  • B. Schniewind - Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie, Universitätsklinik Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Deutschland
  • R. Kurdow - Allgemeine Chirurgie und Thoraxchirurgie, Universitätsklinik Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 126. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 28.04.-01.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09dgch11484

DOI: 10.3205/09dgch759, URN: urn:nbn:de:0183-09dgch7598

Veröffentlicht: 23. April 2009

© 2009 Schulte et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Analysen zur Lebensqualität nach Resektion beim NSCLC haben neben Untersuchungen zum klinischen Verlauf eine zunehmende Bedeutung. Nur wenige Studien haben sich mit der vergleichenden Untersuchung des Langzeitverlaus der QoL nach Lungeneingriffen beschäftig.

Material und Methoden: Zwischen Januar 1998 und Dezember 2004 wurden 131 Patienten an einem NSCLC operiert und in diese prospektive Studie eingeschlossen. Bei allen Patienten wurde über eine lateraleThorakotomie eine Lob-/ bzw. Bilobektomie durchgeführt. Patienten mit Pneumonektomie, minimalinvasiver Resektion sowie Manschettenresektion wurden nicht eingeschlossen. Die klinischen Daten sowie die Lebensqualität wurden präoperativ sowie insgesamt über einen Zeitraum von 24 Monaten nach der Operation erfasst. Hierzu erhielten die Patienten zu den Messzeitpunkten den EORTC QLQ C-30 Fragebogen mit dem Lungenspezifischen Modul EORTC-LC 13. Die erhobenen Daten wurden statistisch ausgewertet und das Kollektiv in zwei Gruppen unterteilt. Die Gruppe der Patienten jünger als 70 Jahre wurde anschließend den Patienten über 70 Jahren gegenübergestellt.

Ergebnisse: Die 5-Jahres-Überlebensrate des gesamten Kollektivs lag bei 47% und die Rate an postoperativen Komplikationen unterschied sich nicht signifikant zwischen den zwei Gruppen. Die meisten Lebensqualitätsindikatoren wie “Körperliches Leistungsvermögen“ (p < 0,001), „Schmerzen“ (p=0,025) und „Luftnot“ (p < 0,001) zeigten postoperativ signifikant schlechtere Ergebnisse und zeigten eine Einschränkung über den gesamten Beobachtungszeitraum. Ältere Patienten wiesen mit einer medianen Überlebensrate von 39 Monaten kein signifikant kürzeres Überleben auf, als die Gruppe der jüngeren Patienten mit 43 Monaten (p=0,18). Ältere Patienten zeigen im Vergleich zu den jüngeren Patienten 24 Monate nach der Operation im Vergleich zu den präoperativen Ergebnissen bei vielen Indikatoren signifikant schlechtere Ergebnisse insbesondere gilt dies für „Körperliches Leistungsvermögen “ (p=0,005), „Soziale Integration“ (p=0,014), „role function“ (p=0,001) und „Schmerzen“ (p=0,006).

Schlussfolgerung: Patienten nach Resektion eines NSCLCs zeigen auch 24 Monate nach der Operation eine Reduktion ihrer Lebensqualität. Ältere Patienten zeigen statistisch signifikant schlechtere Ergebnisse in Untersuchungen zur Lebensqualität als jüngere Patienten.