gms | German Medical Science

29. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2011)

12.01. - 15.01.2011, Grindelwald, Schweiz

Vergleich zweier Verbandsregimes: VAC versus konservativer Verband

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A. Kestel - Halle

DAV 2011. 29. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. Grindelwald, Schweiz, 12.-15.01.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dav27

DOI: 10.3205/11dav27, URN: urn:nbn:de:0183-11dav271

Veröffentlicht: 21. Juni 2011

© 2011 Kestel.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Vorstellung der Vakuumversiegelung nach Spalthauttransplantation auf Verbrennungswunden im Rahmen der DAV Tagung 2010.

Methoden: retrospektive Untersuchung aller zwischen DAV 2010 und Ende September 2010 operierten Patienten (Spalthauttransplantation nach Debridement von Verbrennungswunden). Einteilung in zwei Gruppen, (VAC 17 Patienten, konservativ 20 Patienten), die bezüglich Dauer bis zur ersten offenen Wundbehandlung, Dauer des Aufenthalts und primärem Taking des Transplantates untersucht wurden.

Resultate: VAC-Verband zeigt im Vergleich eher schlechtere Ergebnisse bezüglich Endergebnis, Fallzahlen klein, Aussagen zur Signifikanz daher zurückhaltend.

Schlussfolgerung: VAC-Versiegelung nach Spalthauttransplantation führt bei Verbrennungswunden nicht zu signifikant besserem Ergebnis.