gms | German Medical Science

Herbsttagung der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Regensburg mit wissenschaftlicher Unterstützung der ADANO 2011

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen und Neurootologen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (ADANO)

29.09. - 30.09.2011, Regensburg

Die Follow-up-Empfehlungen der AG-ERA: Standardisierung und Qualitätssicherung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • author Roland Mühler - Abteilung für Experimentelle Audiologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen und Neurootologen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Herbsttagung der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Regensburg mit wissenschaftlicher Unterstützung der ADANO 2011. Regensburg, 29.-30.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11adano28

DOI: 10.3205/11adano28, URN: urn:nbn:de:0183-11adano280

Veröffentlicht: 21. September 2011

© 2011 Mühler.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Auf der 32. Arbeitstagung der Arbeitsgruppe ERA der ADANO in Kiel am 19. und 20. November 2010 wurde in 8 Vorträgen das Schwerpunktthema „ Verfahren der frequenzspezifischen Diagnostik bei auffälligem Neugeborenen-Hörscreening“ diskutiert. Im Ergebnis dieser Diskussion und angeregt durch zahlreiche Anfragen aus dem Kreis von Anwendern und dem konkreten Bedarf an diagnostischen Standards wurde in Kiel beschlossen, „Empfehlungen der AGERA zum Einsatz objektiver Hörprüfmethoden im Rahmen der pädaudiologischen Konfirmationsdiagnostik (follow-up) nach nicht bestandenem Neugeborenen-Hörscreening“ zu erarbeiten und diese Empfehlungen dem ADANO-Vorstand vor der nächsten Herbsttagung 2011 mit der Bitte um Verabschiedung in der Mitgliederversammlung vorzulegen. Um diesen ehrgeizigen Termin realisieren zu können, wurde in Kiel ein fünfköpfiges Expertengremium unter der Schriftleitung von Prof. Hoth (Heidelberg) mit der Ausarbeitung der Empfehlungen beauftragt. Am 24. Januar 2011 wurde auf der Internetseite und über den E-Mail-Verteiler der AG-ERA eine erste Version der Empfehlungen zur Diskussion gestellt. Auf einer Zusammenkunft des Expertengremiums am Rande der DGA-Tagung in Jena im März 2011 wurden die zahlreich eingegangenen Kommentare ausgewertet und die Version 3.2 der Empfehlungen am 19.05.2011 erneut zur Diskussion gestellt. Die jetzt zur Verabschiedung auf der Geschäftssitzung der ADANO am 30. September 2011 in Regensburg vorgelegte Fassung beschränkt den Geltungsbereich der Empfehlungen ausschließlich auf die Anwendung der objektiven Hörprüfmethoden (Impedanzaudiometrie, otoakustischen Emissionen, akustisch evozierte Potentiale), wobei zur Dokumentation der Ergebnisse ein einheitliches Schema vorgeschlagen wird. Um Ergebnisse verschiedener Nachuntersuchungsstellen vergleichen zu können, wird angestrebt, zu jedem Ergebnis das eingesetzte Gerät, die verwendete Methode, den relevante Frequenzbereich, und im Falle numerischer Ergebnisse das Konfidenzintervall zu protokollieren.