gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Rolle von COX2 und PGE2 in der Infektion von humanem Lungengewebe mit Streptococcus pneumoniae

Role of COX2 and PGE2 in the infection of human lung tissue with Streptococcus pneumoniae

Meeting Abstract

  • K. Szymanski - Charité – Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • A. Becher - Charité – Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • J. Zahlten - Charité – Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • P. Schneider - DRK Kliniken Berlin Mitte, Chirurgie und Thoraxchirurgie, Berlin, Germany
  • K. Dalhoff - Universitätsklinik Lübeck, Med. Klinik III, Lübeck, Germany
  • D. Drömann - Universitätsklinik Lübeck, Med. Klinik III, Lübeck, Germany
  • N. Suttorp - Charité – Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • S. Hippenstiel - Charité – Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • A. Hocke - Charité – Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP9

DOI: 10.3205/10kit065, URN: urn:nbn:de:0183-10kit0650

Published: June 2, 2010

© 2010 Szymanski et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Die ambulant erworbene Pneumonie (CAP) zählt zu den häufigsten Infektionskrankheiten in industrialisierten Ländern. Ca. 40% werden durch Streptococcus pneumoniae (S.p.) verursacht. Während der CAP ist die Aktivierung der pro-inflammatorischen Antwort entscheidend für die Erregerabwehr. Hierbei scheint dem über Cyclooxygenase 2 (COX2) produzierten Prostaglandin E2 (PGE2) eine Schlüsselrolle zuzukommen, jedoch ist dessen Rolle im Zusammenhang mit der S.p. Infektion wenig untersucht. Es ist jedoch beschrieben, dass sich die Inhibition von COX2/PGE2 vorteilhaft auf die bakterielle Abwehr der Lunge auswirken kann. Die Wirkung von PGE2 wird von 4 EP-Rezeptoren (EPR1-4) vermittelt. In Vorarbeiten konnte in pulmonalen Zielzellen in vivo und in vitro gezeigt werden, dass es durch die Infektion mit S.p. zu einer gesteigerten Expression von COX2 und somit auch PGE2 kommt. Welche Pathogenitätsfaktoren bei der Induktion relevant sind und welche Auswirkung die vermehrte Produktion von PGE2 auf die Inflammation und das Erregerwachstum in primärem humanem Lungengewebe hat ist bisher ungeklärt. Um die Induktion und die Bedeutung von COX2 und PGE2 mit dessen Rezeptoren in der S.p.-induzierten CAP zu untersuchen, wurde ein Infektionsmodell mit ex vivo infiziertem humanem Lungengewebe etabliert. Wir konnten erstmalig die konstitutive Expression von COX1 und die Induktion von COX2 nach S.p. Infektion in humanem Lungengewebe bestätigen. Mittels qPCR konnte gezeigt werden, dass der EPR4 stärker exprimiert wird als die EPR1-3 und dass die Expressionslevel sich nach 6h S.p. Infektion nicht verändern. Weitere erste Ergebnisse darauf hin, dass es nach einer S.p. Infektion zu einer Degradation des EPR4 auf Proteinebene kommt. Weitere Untersuchungen im humanen Lungenmodell sollen verdeutlichen, welche Virulenzfaktoren und Signalwege COX2/PGE2 induzieren, welche Signalwege durch PGE2 aktiviert werden und welche Konsequenzen dies für das Erregerwachstum von S.p. in humanen Lungen hat.