gms | German Medical Science

81st Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Kontrolle des Behandlungserfolges der ASS-Desaktivierung mit dem Sinu Nasal Outcome Test (Snot 20)

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Jörg Törpel - ENT Department, Stavanger University Hospital, Stavanger, Norwegen
  • Bianca Strelow - HNO-Klinik, Klinikum Chemnitz, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod644

DOI: 10.3205/10hnod644, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod6445

Published: April 22, 2010

© 2010 Törpel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Die Desaktivierungsbehandlung mit Acetylsalizylsäure bei vorliegender Intoleranz ist eine etablierte Behandlungsmethode. In der vorliegenden Arbeit wird eine Gruppe von 30 Patienten dargestellt, welche sich einer einheitlichen Diagnostik und Therapie unterzog.

Die Patienten wurden an 2 Zentren behandelt, der HNO Klnik Chemnitz und der HNO Klinik des Universitetskrankenhauses Stavanger/Norwegen. Bei allen Patienten wurde eine orale Provokation und eine anschliessende orale Desaktivierung bis zu einer Maximaldosierung von 300mg durchgeführt. Hauptaspekt der vorliegenden Arbeit soll die Evaluierung des Behandlunserfolgs mittels des Sinu Nasal Outcome Tests (SNOT 20) sein. Die Untersuchung wurde prospektiv durchgeführt. Der SNOT 20 Testbogen wurde vor und in verschiedenen Intervallen nach eingeleiteter Behandlung ausgefüllt. Der Beobachtungszeitraum erstreckt sich von 6–36 Monaten.

In der Auswertung wird auch auf Probleme und Komplikationen während der Behandlung eingegangen. Die Ergebnisse belegen und objektivieren die Verbesserung einer Vielzahl von Symptomen. Auffällig ist eine deutliche Verbesserung des Gesamtscores, der nasalen Symptome und der Lebensqualität.

Schlussfolgernd kann man anhand der erlangten Daten feststellen, dass eine Desaktivierungsbehandlung bei vorliegender Intoleranz eine effektive Therapie darstellt. Die Gabe von 300 mg ASS täglich ist fast ausnahmslos eine effektive Behandlung der Aspirintoleranz und führt zur dauerhaften Unterdrückung der typischen Symptome. Der SNOT 20 Test ist für Patienten leicht verständlich und eignet sich auch zur Kontrolle und Verifizierung der medikamentösen Therapie der ASS Intoleranz.