gms | German Medical Science

81st Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Rekombinante Allergenprofile und Lebensqualität bei Patienten mit saisonaler, allergischer Rhinitis

Meeting Abstract

  • corresponding author Matthias F. Kramer - Hals-, Nasen- und Ohrenklinik Grosshadern, LMU München, Deutschland
  • Moritz Gröger - Hals-, Nasen- und Ohrenklinik Grosshadern, LMU München, Deutschland
  • Sven Becker - Hals-, Nasen- und Ohrenklinik Grosshadern, LMU München, Deutschland
  • Christine Klemens - Hals-, Nasen- und Ohrenklinik Grosshadern, LMU München, München
  • Martin Canis - Hals-, Nasen- und Ohrenklinik Grosshadern, LMU München, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod606

DOI: 10.3205/10hnod606, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod6062

Published: April 22, 2010

© 2010 Kramer et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Hintergrund: Birken- und Lieschgraspollen gehören zu den häufigsten Allergenen in Europa. Wir erstellten allergenspezifische IgE-Reaktionsprofile an Birken- und Lieschgrasallergikern und korrelierten diese mit der Lebensqualität.

Methoden: Wir untersuchten 395 konsekutive Patienten mit einer Allergie gegen Birken- oder Lieschgraspollen. Das Serum dieser Patienten wurde auf IgE-Antikörper gegen rekombinante Allergene (Bet v 1, Bet v 2, Bet v 4; Phl p 1/p 5b, Phl p 7, and Phl p 12) und native Pollenextrakte (t3, g6) untersucht. Es wurde eine Subgruppen-spezifische Analyse durchgeführt. Die Lebensqualität wurde mit einem standardisierte Fragebogen untersucht.

Ergbenisse: Polysensibilisierte Birkenallergiker (n=233) zeigten folgende Sensibilisierungsprofile: Bet v 1 = 86%, Bet v 2 = 15%, Bet v 4 = 5%. Ähnliche Daten ergaben sich für Lieschgrasallergiker (n=256): rPhl p 1 /p 5b = 87 %, rPhl p 7 = 5% and rPhl p 12 = 14%.

Monosensibilisierte Birkenallergiker (n=42) zeigten Bet v 1 = 100%, Bet v 2 and Bet v 4 = 0%. Monosensibilisierte Lieschgrasallergiker Phl p1/p 5b = 100%, rPhl p 7 = 0% and rPhl p 12 = 3%.

Bei Betrachtung von Patienten mit einer reinen Majorallergen- vs. einer reinen Minorallergensensbilisierung ergaben sich keine Unterschiede in der Lebensqualität.

Schlussfolgerung: Es wurde eine Subgruppen-spezifische Analyse von Allergenprofilen bei Birken- und Lieschgrasallergikern durchgeführt. Die Sensibilisierungsprofile bei polysensibilisierten Patienten entsprechen den Angaben der Literatur. Monosensibilisierte Patienten zeigten IgE-Antikörper gegen Majorallergene in 100%. Unterschiede in der Lebensqualität zeigten sich nicht.