gms | German Medical Science

81st Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

DNA Sensing und TLR9 in Otitis Media

Meeting Abstract

  • corresponding author Anke Leichtle - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Deutschland
  • Sara Euteneuer - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik und Poliklinik, Lübeck, Deutschland
  • Stephen I. Wasserman - Department of Medicine, Division of Rheumatology, Allergy & Immunology, UCSD School of Medicine, La Jolla, USA
  • Barbara Wollenberg - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik und Poliklinik, Lübeck, Deutschland
  • Allen F. Ryan - Department of Surgery, Division of Otolaryngology, UCSD School of Medicine, La Jolla, USA

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod358

DOI: 10.3205/10hnod358, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod3582

Published: April 22, 2010

© 2010 Leichtle et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Otitis Media (OM) ist die häufigste Kinderkrankheit bis zum 6. Lebensjahr mit mehr Konsultationen und Medikamentenbedarf als jede andere Erkrankung. Die Toll-like Rezeptoren (TLRs)-vermittelte Erkennung spezifischer Strukturen von Pathogenen formt dabei die angeborene Immunabwehr. TLR9 ist unter den TLRs der wichtigste Sensor für unmethylierte cytidin-phosphat-guanosin (CpG) Motive der DNA von Bakterien.

Methoden: Die Mittelohren (MO) von TLR9-/- und wildtyp (WT) Mäusen wurden über einen cervicalen Zugang mit non-typeable Haemophilus influenzae (NTHi) injiziert. Es wurden jeweils 6–8 MO von Tag 0–21 disseziert und die Entzündung histologisch, immunhistochemisch und antibakteriell mittels Mukosadicke, Neutrophilen-und Makrophageninfiltration und mittels Bakterien-Kulturen untersucht. Die Expression der Gene, die im DNA Sensing involviert sind, erfolgte mittels DNA Microarray und qPCR.

Ergebnisse: Die Expression von Genen, die im TLR9 Signalweg involviert sind, wurden durch NTHi nur gering hochreguliert. Die Expression eines negativen Regulators von TLR9, KLRA17, war jedoch deutlich hochreguliert. Interessanterweise sind Gene, die über DIA und AIM-2 DNA-Strukturen erkennen ebenfalls stark hochreguliert. Die Abwesenheit von TLR9 resultierte in einem verlängerten Entzündungsprozess und persistierender OM mit einer signifikant verminderten intrazellulären Keimeliminierung in TLR9-/- Mäusen.

Schlussfolgerung: Die Erkennung von CpG-Motiven von NTHi durch TLR9 spielt eine wichtige Rolle für die Pathogenese und die Genese von OM. Dies unterliegt einer komplexen positiven und negativen Regulation. Alternative DNA-Erkennung scheint dazu ebenso beizutragen.

Unterstützt durch: Grant DC00129 (Allen F. Ryan), DC006279 (Stephen I. Wasserman)