gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Botulinum Toxin: eine minimal-invasive Alternative zur symptomatischen Behandlung der Stenon'schen Gang Stenose – ein Fallbericht

Meeting Abstract

  • corresponding author Jenny Kruegel - Universitätsmedizin Göttingen/Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Göttingen
  • Jan Winterhoff - Universitätsmedizin Göttingen/Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Göttingen
  • Sabrina Koehler - Universitätsmedizin Göttingen/Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Göttingen
  • Philipp Matthes - Universitätsmedizin Göttingen/Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Göttingen
  • Rainer Laskawi - Universitätsmedizin Göttingen/Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Göttingen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod661

DOI: 10.3205/09hnod661, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod6614

Published: April 17, 2009

© 2009 Kruegel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Ein 58-jähriger Mann mit seit 12 Jahren bestehender Stenon'schen Gang Stenose der linken Glandula Parotis, entwickelte vor allem während des Essens immer wiederkehrende, schmerzhafte Parotisschwellungen. Sowohl mehrfach wiederholte Versuche die Gänge zu erweitern, als auch die perkutane Bestrahlung der Parotis blieben erfolglos. Botulinum Toxin Typ A (BTX) Injektionen in die betroffene Drüse wurden durchgeführt, um den Speichelfluss zu regulieren und so die Parotisschwellungen zu vermindern.

Methoden: 22,5 Einheiten BTX wurden in die betroffene Drüse injiziert. Eine zweite Behandlung mit 30 Einheiten BTX wurde 7 Wochen später durchgeführt. Die Ergebnisse wurden vom Patienten selbst bewertet und durch körperliche Untersuchungen beurteilt.

Ergebnisse: Der Patient berichtete über ein komplettes Ausbleiben der Parotis-Schwellungen 2 Wochen nach den Injektionen. Der Effekt blieb für 5 Wochen nach der ersten Behandlung und für mehr als 4 Monate nach der zweiten Behandlung erhalten. Nebenwirkungen waren nicht vorhanden.

Schlussfolgerungen: Im Fall der Stenon'schen Gang Stenosen empfehlen wir BTX Injektionen, wenn andere Therapie-Optionen unwirksam sind und insbesondere bevor eine Entscheidung zur operativen Entfernung der Glandula Parotis getroffen wird.