gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Osteo- und Chondrosynthese mit resorbierbaren Materialien unter Verwendung von SonicWeld Rx®-Ultraschallpins in der HNO-Traumatologie

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Friedemann Pabst - HNO-Klinik Dresden-Friedrichstadt, Dresden
  • Eckart Klemm - HNO-Klinik Dresden-Friedrichstadt, Dresden
  • Wolfram Völkel - HNO-Klinik Dresden-Friedrichstadt, Dresden

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod366

DOI: 10.3205/09hnod366, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod3669

Published: April 17, 2009

© 2009 Pabst et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Nachteile herkömmlicher Osteosynthesesysteme in der Traumatologie des Fachgebiets sind u. a. Stabilitätsverlust durch Schraubenlockerung und Notwendigkeit des explantierenden Zweiteingriffs. Wir untersuchten, inwieweit ein System von vollresorbierbaren Materialien in Verbindung mit den neuartigen SonicWeld Rx®-Pins diese Nachteile ausgleichen kann.

Methoden: Retrospektive Untersuchung aller mit o. g. System seit 2006 behandelten Patienten

Ergebnisse: 51 Patienten wurden mit Resorb-x®-Platten und Meshes behandelt, die mit Pins fixiert wurden. Es kam bei 2 Patienten zu Fistelungen bei infizierten Wunden mit Notwendigkeit eines Sekundäreingriffs. Die Pins konnten neben Osteosynthesen im Mittelgesicht sehr gut zur Chondrosynthese an Larynx und Trachea verwendet werden.

Schlussfolgerungen: Dreidimensionale Verriegelung der Platten, sehr gute Stabilität der Osteosynthese und hervorragende Eignung zur Chondrosynthese qualifizieren SonicWeld Rx®-Pins als Fixierungen für die HNO-Traumatologie.