gms | German Medical Science

80th Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Cochlea Implantation unter Restgehörerhalt – Hörergebnisse mit der FLEXsoft Elektrode

Meeting Abstract

Search Medline for

  • corresponding author Constanze Hey - Uniklinik Frankfurt/Main HNO, Frankfurt am Main
  • Micheal Montag - Uniklinik Frankfurt/Main HNO, Frankfurt am Main
  • Silke Helbig - Uniklinik Frankfurt/Main HNO, Frankfurt am Main

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod054

DOI: 10.3205/09hnod054, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod0542

Published: April 17, 2009

© 2009 Hey et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Einleitung: Im Hinblick auf eine möglichst atraumatische Cochlea Implantation bei tiefer Elektrodeninsertion wurde die FLEXsoft-Elektrode (MedEl, Innsbruck, Österreich) entwickelt. Ziel dieser Untersuchung war es die Auswirkung der Implantation auf den Erhalt des Restgehörs zu untersuchen.

Methoden: Es wurden 14 Cochlea Implantationen mit der FLEXsoft Elektrode bei messbarem Restgehör für Frequenzen bis 3000Hz durchgeführt. Vor der Versorgung, sowie 3, 6 und 12 Monate danach wurden ton- und sprachaudiometrische Kontrollen durchgeführt.

Ergebnisse: Es konnte in den meisten Fällen ein partieller Hörerhalt erreicht werden. Im Mittel zeigt sich dabei ein Verlust von etwa 15dB bei einer Frequenz von 500Hz, sowie unter 10dB bei einer Frequenz von 1kHz. Sprachaudiometrisch lässt sich im Mittel ein Verstehen von 60% Freiburger Einsilbern getestet bei 65dB nachweisen, wobei die jeweils aktuellsten Testergebnisse in die Berechnung eingingen.

Schlussfolgerung: Die FLEXsoft-Elektrode ist geeignet das Restgehör von Patienten trotz tiefer Insertion zu erhalten. Die Patienten partizipieren ein überdurchschnittlich gutes Sprachverstehen nach der Implantation.